Winterferien in den Alpen

Die Winterferien in den Alpen

Beginnen Sie mit dem Studium der Winterferien in den Alpen. Wohlfühlurlaub, Wanderurlaub, Kurzurlaub, Familienurlaub, Berghütten, Seminare, Workshops. Als eines der beliebtesten Skigebiete verbringen Sie einen erholsamen Urlaub in den Ötztaler Alpen. Egal ob Skiausflug nach Österreich Skiurlaub in der Schweiz oder Skiausflug nach Frankreich, in unseren Sportvereinen wohnen Sie komfortabel. Darunter sind die bayerischen Alpen, das Sauerland und das Rothaargebirge.

Fast 500 Repräsentanten der Tourismusbranche, der Tourismusbranche und der Medien werden sich vom 16. bis 22. November auf derALPS 2010 zusammenfinden, um die Ergebnisse eines Forscherteams zu besprechen, das an den zukünftigen Anforderungen an den Winterurlaub in den Alpen gearbeitet hat.

Fast 500 Repräsentanten der Tourismusbranche, der Tourismusbranche und der Medien werden sich vom 16. bis 22. November auf derALPS 2010 zusammenfinden, um die Ergebnisse eines Forscherteams zu besprechen, das an den zukünftigen Anforderungen an den Winterurlaub in den Alpen gearbeitet hat. "Mit derzeit 158 Mio. Skitagen im alpinen Raum ist der Skitourismus für viele Gebiete der zentrale Werttreiber.

Kontinuierliche Investitionen in die Winterurlaubsqualität sind für viele alpine Täler der optimale und effektivste Weg, um diesen bedeutenden Wirtschaftssektor zu sichern", erläutert Hubert Sebastian E. K. von MCI Deutschland. Gemeinsam mit Harald Pechlaner (EURAC Research in Bozen) und Ralf Roth (Institut für Umweltsport und Ökologie an der Dt. Sportfachschule Köln) wird die Firma Ralf Roth die Resultate beimALPS Mediengipfel am 20. Okt 2016 im ORF-Landesstudio Tirol in Innsbruck ab 17.00 Uhr erstmalig vorstellen.

Die Vereinigung AlpNet, zu der derzeit Tirol, Südtirol, Trentino, Grisons, Lucerne, Bern-Berner Oberland, Rhône-Alpes und Wallis gehören, hat im Rahmen der ALPS 2016 einen Untersuchungsauftrag für die "Zukunft der Überwinterungsreisen in den Alpen" erhalten. Wissenschaftliche Expertinnen und Experten aus Deutschland, Frankreich, Italien, der Schweiz und Österreich haben sich mit dem Thema beschäftigt und einen fachübergreifenden Zugang gewählt: Neben dem reinen Schneesport wurden weitere Themenbereiche zum Thema Winterreise untersucht, darunter Innovationen, Reise- und Verbraucherverhalten, soziale Ent -wicklung, Gesundheitswesen, Mobilitäts-, Destinationsentwicklung sowie Nachhaltigkeit und Klima -.

Erstmalig wurde ein umfangreiches Literatur-Screening für den ganzen alpinen Raum vorgenommen, aus dem wesentliche Einblicke in den Stand und die Perspektive des Schneetourismus gewonnen wurden. Zur Überprüfung und Konsolidierung führte eine Delphi-Umfrage unter Fachleuten und Praktizierenden in fünf Alpenländern durch. Darauf aufbauend identifizierte die Expertengruppe die wichtigsten Aufgabenstellungen für den ganzen alpinen Raum, die beimALPS Mediengipfel am 21. September um 17.00 Uhr im ORF-Landstudio Tirol erstmalig vorgestellt und erörtert werden. DasALPS Trading Room & Symposium aufbauend ( "TheALPS 2016") wird am kommenden Wochenende durch einen hochkarätigen "theALPS Trading Room" vervollständigt, in dem sich Käufer und Werbetreibende auf direktem Weg treffen werden.

Das Treffen des alpinen Netzwerks endet mit dem "theALPS Symposium" am 22. November, bei dem David Bosshart, Chef des Duttweiler Instituts Göttlieb, einen Vortrag über die Zukunftsperspektiven des alpinen Tourismus halten wird. Im Zuge desALPS-Symposiums wird auch derALPS Anerkennungspreis für Innovationsprojekte im alpinen Raum verliehen: Auf der Suche nach Good-Practice-Beispielen wurde im Forschungsprojekt "Winterreisen in den Alpen" untersucht, welche Vorhaben als zukunftsweisend und nachhaltig im Sinn der wesentlichen Ergebnisse des Forschungsprojekts angesehen werden können.

In der engeren Wahl stehen 11 Good Practices für den Wintersport. belgische Verlage haben ein ganzes Spektrum an digitalen Verbraucher- und Fachzeitschriften aus den verschiedensten Fachgebieten zusammengetragen und entwickeln es ständig weiter.

Mehr zum Thema