Wie kann man Günstig Urlaub machen

So machen Sie günstige Urlaubstage

Und wie können wir unseren Urlaub noch mehr versüßen? Badeurlaub oder Städtereise - mit Bucher günstig Urlaub machen. Jetzt bin ich auf der Suche nach Ideen und Vorschlägen, wo Sie Ihren Urlaub in der Ferienzeit zu erschwinglichen Preisen verbringen können. Billiger kann man seinen Urlaub kaum verbringen. Schließlich ein Urlaub, ohne große Berechnungen anstellen zu müssen.

Woher bekomme ich einen günstigen Urlaub? Südlich.

Der Preis steigt, die Pension nicht. So bleiben bedauerlicherweise immer weniger Gelder für die angenehmen Dingen. Mir ist bekannt, dass hier bereits mehrmals ähnliche Fragen gestellt wurden, aber vielleicht gibt es neue Ergebnisse? Es wäre nett, einen Sandstrand und ein schönes Wandergebiet zu haben. Allerdings ist es nur in seltenen Fällen der Fall, ob Sandstrand und Wanderung immer kombiniert werden können.

In Südtirol gibt es nur zum Spazierengehen günstige Unterkünfte, nur zum Schwimmen ist Ägypten konkurrenzlos günstig.

Die besten Backpacker-Länder: 25 Billigziele[+Kostenvergleich]

Das beste Reiseland für Rucksacktouristen muss billig sein. In welchen Ländern sind Backpackers am besten geeignet? Auf Wunsch müssen es vielfältige und bequeme Ziele sein. In diesem Bereich finden Sie die Preise für alle Reiseländer, in die ich als Rucksacktourist gereist bin. Thailand ist Backpacker-Land Nr. 1 und das zu Recht. Es wird behauptet, dass das ganze Jahr über überfüllt ist, aber das trifft nur auf die Tourismuszentren zu.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis in Thailand ist äußerst gut, besser als in jedem anderen Jahr. Einer der Gründe dafür ist wohl das beste Lebensmittel der Erde. Nach Thailand ist Vietnam wohl das populärste Staat in Südostasien. Es ist sehr unterschiedlich zu Südostasien wie Thailand, Myanmar, Laos und Kambodscha und ist kulturpolitisch mehr auf China ausgerichtet, aber erzähle keinem Vietnamesischen!

Im Gegensatz zu China hat Vietnam eine unglaublich große Anzahl von hervorragenden Stränden. Wenn Sie sich von der wenig abwechslungsreichen ländlichen Küche nicht zu sehr langweilen, ist Indonesien ein tolles Ziel mit sehr verschiedenen Inseltypen.

In Kambodscha gibt es nicht nur anglikanische Spezialitäten, sondern auch alles, was die Nachbarstaaten zu bieten haben: beinahe so entspannt wie Laos, beinahe so gutes Essen wie Thailand und beinahe so gute Badestrände wie Vietnam. Malaysien ist das ideale Einreiseland: weit verbreitete englische Sprache, hervorragende Verkehrsinfrastruktur, billige Flugverbindungen aus Europa, kostenlose 90-Tage-Visa und unauffällige Menschen.

Malaysia muss sich auch nicht vor seinen Nachbarländern verbergen, weder an den Sandstränden noch in der Gastronomie, die dank indischer und chinesischer Einflüsse mit der thailändischen kann. Malaysia kann auch beim Preis-Leistungs-Verhältnis mehr als Schritt halten. Malaysia ist für Einsteiger vermutlich noch billiger als Thailand, denn selbst die Taxis werden Sie nicht verarschen.

Die Stadt Yunnan zählt zu China, aber für Rucksacktouristen zählt die britische Region zu Südostasien. Yunnan ist nicht nur billiger und kleiner als das große China, sondern auch vom Bananenpfannkuchenpfad in Vietnam und Laos aus leicht zu ereichen. Dazwischen befindet sich Lykiang, wie man sich das hochmittelalterliche China und viel kitschig vorstelle.

Das wohl entspannendste Laos ist das wohl entspannendste aller Zeiten. Derjenige, der zu den Philippinen kommt, kommt vermutlich an die Postkartenstrände. Andere südostasiatische Staaten sind in Bezug auf das Preis-Leistungs-Verhältnis profitabler, nicht zuletzt wegen der Langweiligkeit der Lebensmittel. Burma ist die neue Backpacker-Destination in Südostasien, seit der pro rata Eröffnung vor einigen Jahren.

Die Bagan ist der ultimative Hit und das birmanische Gericht ist viel besser, als es die bösen Sprachen vorgeben. Doch vieles, was eine Myanmar-Reise auszeichnet, findet man auch in den Anrainerstaaten. In einem Augenblick verzweifelt man an Ländern und Menschen und im anderen an der Schönheiten Indiens oder dem köstlichen indischen Gericht, das einen vom Stuhl wirft.

In Indien gibt es wohl das vielfältigste und garantierte höchst interessante Reiseziel der Erde und soooooooooooooooooo viel mehr zu entdecken als Taj Mahal, so wunderschön wie der Marmorpalais ist. Indien ist für Billigreisende ohnehin ein unbestrittener Liebling, auch wenn die angrenzenden Länder ein günstigeres Preis-Leistungs-Verhältnis bieten: vor allem Nepal, aber auch Pakistan und Bangladesch.

Für Einsteiger ist Sri Lanka Indien, d.h. ohne die Menschenmenge, ohne Aufdringlichkeit, ohne Megametropolen und ohne die Mülleberge. Die Lebensmittel sind auch von höherer Qualität als die indischen Lebensmittel. Srilankas Preis ist etwas höher als in Indien, was hauptsächlich auf die Unterkunft zurückzuführen ist. Aufgrund des langjährigen Bürgerkriegs gibt es einen Raummangel, aber billige Gastfamilien mit HP sind bereit, einzuspringen.

Ist Sri Lanka "Indien Licht" im Wasser, dann ist Nepal "Indien Licht" in den Gebirgen. Außerdem ist das nepalesische Gericht großartig mit einer Mischung aus indianischer, tibetischer und traditioneller Newar-Küche. Es wird nicht viel billiger sein als Nepal. Diejenigen, die nach Indien, Nepal oder Pakistan reisen, wollen wohl im Himalaya wandeln, ob Annapurna, Langtang, Everest Basecamp, Damjeeling, Auschwitz, Sarkim, Leh oder Carakorum.

Neben mehrtägigen Wanderungen in Nepal und Indien sind im Etat auch die Mietpreise und Genehmigungen für ein sehr empfehlenswertes Annapurna-Rebike inbegriffen. Bangladesh ist wohl das billigste Reiseziel der Erde, aber es gibt kaum etwas zu entdecken. Wer Machu Puichu billig machen will, wandert mit dem Inkabahn! Wer sich von Touristengebieten und Freizeitaktivitäten fernhält, kann Peru so günstig sein wie Bolivien.

Auf engstem Raum kann man im Andenstaat beinahe alles, was Südamerika umfasst, sehen: vom Amazonas-Regenwald bis über 6000 Meter im Hochgebirge. In Bolivien sind die ausgefallene Natur im südwestlichen Teil des Landes und der Salar Gyuni ein absoluter Höhepunkt jeder Tour und einmalig auf der ganzen Weltkugel. In La Paz / El Alto ist mein ganz persönlicher Bolivien-Höhepunkt auch der grösste Absatzmarkt der Erde.

Aber sie sind weit weg vom Kontinent und zu einem preiswerten Angebot, das für Rucksacktouristen unerschwinglich ist. Wer sein Schwarzgeld nach dem Kurs "Dolar Blue" auf dem schwarzen Markt eintauscht, ist in dem fremden Staat unglaublich günstig zu reisen. In Südamerika ist Chile das ökonomisch am besten positionierte Jahr. Sonst gibt es hier alles, was Chile in Argentinien so besonders macht, zu einem viel günstigeren Tarif.

Ethiopien ist nicht nur eines der vielfältigsten und kulturinteressantesten afrikanischen Staaten, es ist auch eines der billigsten. Außerdem ist das ostafrikanische Reiseland superleicht zu reisen, auch für Einzelreisende, die keine Safaris machen wollen. Äthiopien ist für Backpacker ein idealer Ausgangspunkt in Afrika. Die Fläche des Zentrums ist so groß wie Europa.

China ist als einer der Ã?ltesten Nationen viel einheitlicher als der europÃ?ische Patchworkteppich. Die Betrachtung ganz Chinas als Ziel ist daher nicht ganz so unsinnig wie die Betrachtung ganz Europas als Ziel, aber fast so. Heute ist Tibet eine eigenständige Region in China. Tibet zeichnet sich durch seine isolierte Position auf dem Weltdach und seine eigenständige Vergangenheit aus und ist vom Rest Chinas sehr verschieden.

Soll Tibet eines Tages wieder einzeln bereist werden, ist es vorteilhafter als der restliche Teil Chinas. Ein Ausflug ist nicht zwingend erforderlich, aber fast zwingend, um sich einen Überblick über das riesige Gebiet zu verschaffen, insbesondere wenn man die Koboldwüste besuchen möchte. Bei der Citystar ab Bratislava ist die Transfers nicht viel billiger als ein Flugzeug - in der dritten Kategorie "Platznykarty" noch viel billiger.

In welchem billigen und backpackerfreundlichen Staat fehlen sie noch? Meine Art zu reisen ist Rucksacktourismus mit einem Fokus auf die Bereiche Kunst und Kulinarik. Es gefällt mir, billig zu reisen, aber nicht extrem preiswert, d.h. kein Couch-Surfen, Camping, Anhalten, etc. Sie sparen nicht an einheimischen Gerichten oder Bieren, aber wenn möglich fahre ich quer durchs Landesinnere und suche ein Zimmer in einem Gästehaus, einem örtlichen Haus oder Hostel.

Bei den Unterkunftskosten handelt es sich nahezu immer um ein DZ. Mit meinem Partner bin ich seit Beginn des Jahres 2013 zusammengereist und schon zuvor war ich im Wohnheim kaum allein. Seit ich mit meiner Lebensgefährtin fahre, ist der Konsum von Kaffee-Klatsch und Bier stark angestiegen, aber wir fahren zusammen viel lahm. Welche Erlebnisse haben Sie als backpackers in diesen und anderen Staaten gemacht?

Mehr zum Thema