Weihnachten 2016 Verreisen

Christmas 2016 Reisen zu Weihnachten 2016

Dies ist besonders beunruhigend für die Kinder von Familien, die die Ferien nicht zu Hause verbringen, sondern reisen. Bei Win Schumacher; 16.02.2016.

Mittwoch, 23.11.2016, 14:41. Wenn Sie Weihnachten mit Ihren Lieben verbringen wollen, müssen Sie oft lange Heimreisen akzeptieren. Aber du kannst an Weihnachten weggehen, oder?! Das Weihnachtsfest steht vor der Tür - bist du vorbereitet? Besonders zu Weihnachten und Silvester ist Berlin sehr beliebt und gefragt.

Weihnachten: Jedes dritte Deutsch reist über die Ferien.

Die meisten Eltern organisieren eine Ferienreise über die Jahre. Die Kleinen haben Angst vor dem Gedanken, dass der Nikolaus sich bei der Übergabe der Präsente verirren könnte. Meinungen von Meinungsforschern wollten wissen, was die Kleinen zu Weihnachten bewegen kann - und waren erstaunt, als sie feststellten, dass ihre Kleinen bereits von Ängsten heimgesucht werden. Die 68-prozentige Mehrheit der Waisenkinder hat Angst vor dem Gedanken, dass der Nikolaus sich bei der Übergabe der Weihnachtsgeschenke verirren könnte.

Dies ist besonders beunruhigend für die Familienangehörigen, die die Ferien nicht zu Haus, sondern auf Reisen verbringt. In den Ferien werden Milliarden von Menschen ihren Urlaub außerhalb ihrer Heimat verbracht haben. Im Inland haben 37 Prozentpunkte der Teilnehmer bereits eine Ferienwohnung mitgebracht. Engländer, Nordamerikaner und Holländer bevorzugen einen Badeurlaub statt eines Aufenthaltes im Schneefall, während Italiener, Franzosen in den Bergen unterwegs sind.

Spanien dagegen bevorzugt einen Feiertag zu Weihnachten, Portugal einen Städtetrip. Auch nach weihnachtlichen Wünschen und Ängsten hat das Opinion Research Institute nachgesehen. Laut der Umfrage wollen alle Teilnehmer ihr Beisammensein gemeinsam genießen - egal ob in der Wohnung um die Ecke oder in der Ferne an einem fremden Ort. Im Inland halten es 91 Prozentpunkte der Teilnehmer für besonders wertvoll, Weihnachten gemeinsam mit ihrer Gastfamilie zu erleben, und 81 Prozentpunkte der Teilnehmer werden sogar mit ihrer Gastfamilie gefeiert.

Bei zwei Dritteln (68 Prozent) steht die gute Zeit im Mittelpunkt, während jeder Fünfte (22 Prozent) über die Ferien wieder näher an seine Gastfamilie herankommen möchte. Dennoch könnte es eine arbeitsreiche Zeit für die ganze Belegschaft sein - wie in einem klassichen Urlaubsfilm: Das Festival fängt mit einem kleinen Hänseleien am Tisch an, gefolgt von Weinen an der Geschenktafel, und das Ganze hört mitunter mit einem Familienweihnachten unter dem Weihnachtsbaum auf.

Schließlich fürchtet jeder zweite Bundesbürger (55 Prozent) zu Hause gerade dieses Szenario der Seifenoper. Die Angehörigen können die Bewirtung schon nach einem Tag oder noch weniger überfordern, glaubt auch ein Dritteln (34 Prozent). In Frankreich, Italien, Portugal, Spanien, den Niederlanden, Großbritannien und den USA ist der Prozentsatz derjenigen, die einen Familienstreit fürchten, mit im Durchschnitt 60 Prozentpunkten noch größer, fand Research Now.

Ganz im Gegenteil: 91 Prozentpunkte halten es für "wichtig", Weihnachten zusammen mit ihrer Gastfamilie zu sein. Aber das setzt voraus, dass der Nikolaus die Anschrift weiß, wenn er die Waren ausliefert.

Mehr zum Thema