Wanderurlaub Südtirol

Bergwanderurlaub Südtirol

Was auch immer Sie sich entscheiden, eines ist sicher: Sie werden Ihren Wanderurlaub in Südtirol genießen. Für einen erlebnisreichen Wanderurlaub sorgt die einzigartige Berglandschaft der Dolomiten und Südtirols. Bietet Wanderurlaube mit Familie in Südtirol. Interessantes und Wissenswertes für Ihren Wanderurlaub in Südtirol. In Meran und seiner Umgebung gibt es eine Vielzahl von Wanderwegen, von einfachen Spaziergängen bis hin zu schwierigen Wanderungen.

Aus dem Alltagsleben, in die Wildnis!

Unmittelbar an der sonnigen Seite der Alpen liegt ein Wanderurlaub in Südtirol, der ein breites Spektrum an Aktivitäten für Einsteiger, Angehörige und erfahrene Kletterer mitbringt. Ob Talwanderung, Hochgebirgstour oder Fernwanderung - ein Wanderurlaub in Südtirol inspiriert durch seine Vielfalt und die traumhafte Schönheit der Landschaft. In der Bergwelt Südtirols sind der Schler, die Drei Zinnen und das Sonnendeck am Rhein nur einige der Highlights.

Das Südtiroler Wandergebiet umfasst eine Reihe von einfachen bis herausfordernden Wandertouren. Von der Landeshauptstadt Südtirol mit ihrem historischen Zentrum aus ist sie ebenso gut zu erreichen wie das mediterrane Méro. Der Wanderurlaub in Südtirol kann auch ausgezeichnet mit Kulturveranstaltungen kombiniert werden. Der Besuch der lokalen Gastronomie ist ein weiteres Argument, warum Südtirol bei Spaziergängern so populär ist.

Inmitten von Weingärten am Fusse der Sarnntaler Alpen befindet sich die Gemeinde Budweis. Die Wandermöglichkeiten in den Bergdolomiten sind von hier aus vielfältig. Durch die spezielle Pflanzenwelt dieses Sonnenplateaues wird das Wandern zu einem ganz speziellen Erlebniss. Der Blick auf die wunderschöne Landschaft der Hohen Tatra ist vom 2.260 m hohen Rotwand. Als weitere Startpunkte gelten die malerischen Gebirgsdörfer Oberbozen, Kleobenstein und Löwenmoos, die durch Spazierwege erschlossen sind.

Mitten in Meran sind es von den wunderschönen Spazierwegen nicht weit zu den schoensten Wanderwegen. In 20 Gehminuten erreichen Sie das mittelalterliche Schloß Tirol. Besonders reizvoll sind auch die Wanderwege entlang der Wasserwege (Waalwege) rund um Meran. Wer in Meran hochalpin wandert, klettert ganz unkompliziert in die Bergbahnen und kann in das weit verzweigte Bergwandergebiet von Meran 2000 gelangen.

Die Bezeichnung kommt von der hohen Endhaltestelle, die sich auf 2000 Metern befindet. Als weiteres Ziel für Wanderungen unmittelbar vor den Pforten von Meran gilt der Große ifing. Zwei 581 Höhen. Wenn Sie nicht den ganzen Weg gehen wollen, können Sie mit der ifingerbahn von Meran nach Köpfl auf 1.900 Metern aufbrechen.

Gröden ist eines der ýltesten Wandergebiete Sýdtirols. Das 30 km lange Naturtal mit seinen vielen Top-Zielen für einen Südtiroler Wanderurlaub ist seit mehr als 100 Jahren ein Paradies für Naturliebhaber. Schon von weitem zu sehen sind die skurrilen Gesteinsformationen des Schlern-Massivs Nr. 563, das selbst auch ein exzellentes Wanderschauspiel ist.

Zur Schlern-Massiv gehört die St. Peterspitze (2.413 m) und die St. Petersburger St. Peter spitze (2.394 m), die dem Schlern-Massiv sein unverwechselbares Erscheinungsbild gibt. Ebenso eindrucksvoll ist die über 3000 Höhenmeter große Langkofelgruppe, um die herum ein Rundweg verläuft (ab dem Sellapass). Grödens Hauptstadt ist St. Ulrich auf 1.236 Metern NN.

Auch von hier aus führen die Bergbahnen auf die Segelalm. Einen guten Startpunkt für Spaziergänge auf dem Grünen Joch (2. 121 Meter) und dem Silajoch (2. 218 Meter) bietet das Dorf Wolkenstein (1. 564 Meter). Für jeden, der im Hochpustertal einen Wanderurlaub macht, hat man die freie Zeit. Es wird im hohen Osten von den beeindruckenden Drei Tausend Metern der Zürcher Bergwelt umgeben, im Osten erheben sich die gewaltigen Felsen der Sextner Deltas.

Zu den vier Naturparken im Pustertal zählen die Sextner Täler, die alle eine Wandermöglichkeit in einer naturgeschützten und vielfältigen Umgebung ausmachen. Ein weiteres Top-Ziel für Wanderfreunde im Naturpark Fanes-Sennes-Prags ist der Pragser Wilson. Als größter natürlicher Gebirgssee Südtirols verfügt er über ein weitläufiges Wanderwegnetz entlang seiner Ufer. Unmittelbar vor den Stadttoren befindet sich der 247 Meter hoch gelegene Kranzplatz mit vielen Spazierwegen.

Die Bergbahnen verkehren von Brünneck zu diversen Bergbahnhöfen, die als Ausgangspunkt für Hochalpinwanderungen fungieren. Umrahmt wird das Dorf von den Drei Tausend Metern der Dreitausender der Dolomiten im Zillertal. Das Ahrntal ist größtenteils Teil des Naturparks Rieserferner-Ahrn, durch den viele Wege verlaufen. Von der Hauptstadt Sande in Taufers führt ein Wanderweg zum 517 Meter hoch gelegenen Sperrboden.

Eingebettet in die Mitte der dolomitischen Landschaft befindet sich das Ägental bei Böhmen. Ein idealer Ausgangspunkt für Spaziergänge in den Gebirgsformationen Latemar und Rosenberg sind die pittoresken Gebirgsdörfer Aggen ( 1.126 m) und Oberseggen ( 1.550 m). Vor allem die legendäre Bergwelt des Rosengartens fasziniert die Spaziergänger.

Mehr zum Thema