Wandertouren in Bayern

Bergwanderungen in Bayern

Es ist nicht auf Bayern reduziert, aber Teile des so genannten Bayerns sind das größte Land in Deutschland. Der Süden Deutschlands bietet Naturliebhabern eine große Bandbreite an Outdoor-Glück. Die Ammergauer Alpen - auch bekannt als Ammergebirge - sind eine Berggruppe, die Sie sicher schon erlebt haben! Das Wandern ist die originellste Art, in den Bergen zu sein. Außerdem: Es spricht alle Sinne an, wenn man sich einlässt.

8 wunderschöne Wanderungen in Bayern

Seit Jahrtausenden wird die drei Kilometer lange Klamm vom Meer in den Felsen gehauen - eine ungeheure Depression! In Nordöstlich von Bayern befinden sich im Walde verborgene Felslabyrinthe. Es gibt in der Gegend unzählige Grotten und Schlösser, von denen einige bei dieser Tour erkundet werden können. Auf mehr als 20 Stationen geht der Goldteig von Marktredwitz durch die Oberpfalz und den Bayern.

Die 230 km lange Jurasteig-Runde von Kelheim und zurück verläuft oft durch wunderschöne Bäume. Das 1391 m hohe Kranzberg mit seinen Wald und Weiden steht in starkem Gegensatz zu den zerklüfteten, grau gefärbten Felsen von Karwendel und Wetzstein, die sich im Vordergrund erhebt. Eine einfache Wanderung geht auf weiten Wegen in etwa zweieinhalb Std. aufwärts.

Festungsreich, der wohl spektakulärste Weg geht über den Luttersee auf einem Panoramawanderweg mit Aussicht auf das Karwendel wieder hinunter ins Valle. Besonderer Tipp: Der fast 1000 m hoch gelegene Luttersee hat im Winter Badetemperaturen - und es gibt auch einen Bootverleih. Obwohl die 694 m hohe Rutschbahn nur 694 m hoch ist, hat man einen herrlichen Rundblick über den Chiemsee auf der einen Uferseite und die Hochgebirgsalpen mit dem Kampenwandgrat auf der anderen.

Auf der Spitze steht ein 16 Meter hoher Aussichtspunkt - das Tüpfelchen auf dem i - wenn es um die Aussicht geht. Ab Prien beträgt die einfache Rundtour auf weiten Wegen gut vier Std. Die Wanderung ist leicht. Besonderer Tipp: Die rund zwölf Kilometern lange Kreuzung der Nagelfluh-Kette verläuft auf Aussichtspfaden vom Hohengrat über sechs bekannte und mehrere kleine Höhen - dazwischen gibt es viele gemütliche Rastplätze.

Besonderer Tipp: Die Störmannshöhle bei Obermaiselstein ist die einzig öffentliche Split-Höhle im Unterallgäu und einen Blick lohnenswert. Die Eisschlucht im Norden von Unterstaufen ist eines der schoensten Geotope Bayerns. Ein gekennzeichneter Weg durch die etwa drei Kilometern lange Klamm, die die Oberen Argenen im Laufe vieler tausend Jahre in den Kugel-Laubenberg - Höhenzug geschnitten haben, führen vom Wanderstellplatz am Schönentobel bei Ebrothfen.

Die Rückfahrt erfolgt über die Riedolzer Kugeln (1065 Meter). Unmittelbar im Fichtelgebirge in Nordostbayern verbergen sich skurrile Gesteinsformationen in dem dicht bewaldeten Gebiet, das die über 1000 m hohen Gebirgszüge am Schneeberg und Ochsenkopf einnimmt. Beeindruckend sind die teilweise mehrere hundert Zentimeter großen Rundgesteine und Platten im Felslabyrinth (Eintrittspreis) von Wunsiedel.

Die Aussicht über das Fichtelgebirge geht weiter zur Felsengruppe der Burgsteine, zu der ein Weg mit Steintreppen und einer Freitreppe bergauf geht. Auf dem Luisenburger Parkhaus bei Wunsiedel dauert die einfache und familienfreundliche Tour etwa drei Std. Die Wanderzeit beträgt drei Jahre. Ein besonderer Tipp: Große Granitsteine prägen die Kulissen der Ludwigsburger Festspiele in Deutschlands ältestem Freibau.

Auf dieser vierstündigen Tour kommen Sie an vielen Grotten vorbeigeführt. Beispielsweise an der Öswaldhöhle, einer durchgehenden Höhle mit getrenntem Ein- und Ausstieg, an den verzauberten Höhlenruinen der Burg Quacken im Urwald und an den beeindruckenden Höhlenruinen der Riesburg mit ihrer zugänglichen Felsbrücke. Die zweite Etappe der Tour wird durch die schöne Landschaft des Nieder-Aussess-Tals geprägt.

Von Marktredwitz aus geht der Goldteig durch die Oberpfalz und den Bayrischen Regenwald nach Passau. Der Weg verläuft im Norden entlang des berühmten Burgenwegs, bevor er sich in zwei Variationen zwischen Oberpfalz und Bayrischem Regenwald aufteilt. Je leichter man die Bergketten des Mittleren Bayrischen Waldes erreicht, desto herausfordernder ist es, wenn man dem Bayerwaldabschnitt des Fernwanderweges Ostsee-Wachau-Adria entlang geht.

Der ganze Weg ist in 22 oder 23 Abschnitte unterteilt und stellt eine bedingte Herausforderung dar. Ein 230 Kilometern Rundwanderweg fÃ?hrt vom Kelheimhaus in 13 Stufen durch eine mÃ??ndliche Natur- und Kulturbelandschaft. Ein besonderer Tipp: Auf der Rosenburg bei Riedenburg können Sie spannende Flugschauen mit Vögeln, Flugzeugen, Adlern, Vampiren und anderen Raubvögeln genießen.

Das vielfältige Wanderangebot in Bayern inspiriert ihn immer wieder aufs Neue. Das ist der Goldteig.

Mehr zum Thema