Urlaub mit Kindern wo

Ferien mit Kindern, bei denen die Kinder

Und so funktioniert ein Badeurlaub mit kleinen Kindern! Sandstrände zu errichten und stundenlanges Herumtollen im Meer - das ist es, was die Kleinen so schätzen! Der Urlaub mit Kindern am Meer in der passenden Atmosphäre ist eine gute Gelegenheit, die Freizeit zu geniessen - auch für Familien! Die Kleinen haben viel Freude an Sand- oder Kieselstränden und können Stunden mit Eimern und Schaufeln verbringen.

Bereite dich als Erziehungsberechtigte auf die Strandpromenaden mit den Kindern vor! Kleinkinder dürfen in der Regel nur bis zu zwei Sonnenstunden einplanen. Für Strandkinder ist die Mittagspause ein Tabuthema. Ganz gleich, ob Sie mit kleinen Kindern in der Mitte oder im Sommer unterwegs sind: Entscheiden Sie sich für eine Sonnenschutzcreme, die eigens für Kleinkinder hergestellt wurde, ab Sonnenschutzfaktor 56. Achtung: Keine Sonnenschutzcreme ist wasserdicht!

Wasserdicht heißt nur, dass nach zwei 20-minütigen Aufenthalt im Meer noch 50% des Originalschutzes vorliegen müssen. Hinweis für kühle Väter: Kleinkinder mögen Grotten! Baue ein Schattennest aus Tüchern und Bettwäsche und "verstecke" dich zusammen vor der Sonneneinstrahlung. Bei Kindern ist die Haut sehr sensibel und sollte immer vor der Sonneneinstrahlung bewahrt werden.

Zieh bei sehr starkem Sonnenlicht ein helles Baumwollhemd oder ein besonderes UV-Hemd für dein Baby an, auch im Meer oder am baden. Geh ins Meer! Bei den Kleinen sollte man regelmässig in kaltes Gewässer gehen, um die Temperatur zu senken. Doch seien Sie wachsam, der Blutkreislauf des Kleinen ist zart. Auch für kleine Kinder sind kleine Schimmelpilze und eine Giesskanne ein großer Genuss und eignen sich hervorragend als Schlossdekoration.

Sandbild malen: Mit Sticks, Stein, Laub, Granaten und allem, was man am Meer findet, kann man großartige Fotos in den Sandkasten einbauen. Sie können ihre Füsse im Meer abkühlen und einen richtigen Entdeckerinstinkt entfalten. Es ist sehr unerlässlich, dass die Kleinen an heißen Tagen in der Natur viel frisches Trinkwasser mitnehmen.

Weil es bei Kindern einfacher ist, zu entwässern als bei Erwachsenen. Verpacken Sie genügend Drinks in die Kinderfavoriten. Ein Kühlbehälter sorgt dafür, dass auf angenehme Weise für kaltes Trinkwasser, Säfte & Co. gesorgt wird. Früchte, Trockenkekse (ohne Chocolade, die sich am Meer selbständig macht), Laugegebäck oder Sandwiches befriedigen den kleinen Zwischenhunger. Geben Sie Ihren Kindern auch etwas Eiscreme.

Nasswischtücher für verschmutzte Fingerhände von Kindern. Kleinkinder finden oft störende Muskeln und Steinchen und weigern sich, barfuss zu gehen. Deshalb auch Wassersportschuhe mitnehmen. Das sind die idealen Partner am Meer. Für Kleinkinder verpacken Sie ein zweites Set zum Umziehen. Trotz der hohen Temperatur können die Kleinen rasch unterkühlt werden.

Für solche Situationen ein Kühlgel einpacken.

Mehr zum Thema