Urlaub mit Hund Hütte

Ferien mit Hundehütte

Das ist die richtige Hütte für meinen vierbeinigen Freund. In Kärnten auf den abgelegenen Almhütten. Da ist die Pfefferkornhütte der richtige Ort für Sie! Übernachtung mit Hund in der Hütte. Sie können Ihren Hund zu fast jeder Alm und Berghütte mitbringen.

Ferien mit Hund - Pfefferkornhütte

In der Hütte sollte sich Ihr vierbeiniger Freund wie zu Haus zu sein. Deshalb wird die Hütte nach dem Besuch mit dem Hund dementsprechend sauber gemacht. Dein Hund ist an seinen Wohnort zu Haus gewohnt. Deshalb sollten Sie eine Hundeunterlage oder einen Körbchen und eine Futterschüssel mitnehmen. Damit sich Ihre vierbeinigen Freunde von der ersten Sekunde an wohlfühlen!

Nehmen Sie genügend Hundenahrung mit. Soll Ihre Pelznase aufgrund der vielen Bewegungen auf dem Gebirge besonders hungern, gibt es in Warth und Versteeg Hundefutter-Supermärkte. Glücklicherweise gab es in der Hütte noch keinen Tier-Notfall. Falls dies trotzdem der Fall sein sollte, gibt es Unterstützung durch Tierärzte:

Schihütten Hütte Schihütten Alma Schiferien mit Hund

Im Freien viel Wald vor den Hütten, im Inneren der Einrichtungen von rustikal bis gemütlich - hier gibt es eine große Anzahl von Skihütten und Hütten für jeden Einsatz. Auch Ihr Hund ist uns jederzeit gerne gesehen. Deine Auswahlkriterien können die Selektion zu stark einschränken. Durch Anklicken von "Details" gelangen Sie unmittelbar zur entsprechenden Projektbeschreibung auf der Internetseite von Interkom.

Zusätzlich zu den bereits onlinebuchbaren Immobilien (siehe oben) können Sie sich durch eine Vorausbuchung bereits andere Wohnungen und Appartements für die weitere Entwicklung absichern.

Ihre Almhütte mit Hund in Österreich

In Österreich haben wir für Sie die aktuelle Einreisebestimmung mit Hund durchgesehen. Für Ihren Urlaub mit Ihrem Hund in Österreich oder für die Ein- und Durchreise mit Ihrem Hund in Österreich benötigen Sie Folgendes: Hunde unter 12 und Hunde zwischen 12 und 16 Jahren, die eine tollwutgeprüfte Impfung durchlaufen haben, aber noch nicht die für den Impfschutz erforderlichen 21 Tage erreichen:

Neben dem Heimtierpass und dem Mikrochip benötigen Sie eine von der zuständigen Stelle zugelassene Veterinärerklärung, aus der hervorgeht, dass das Kätzchen bisher nur an seinem Wohnort aufbewahrt wurde (Tollwut-Abwurfbescheinigung). Der Zutritt ist auch dann erlaubt, wenn das betreffende Wild von seiner eigenen Mama betreut wird, von der es noch abhängt ("abhängig" ist und die alle Einreisebestimmungen erfüllt).

Mehr zum Thema