Urlaub im Schnee Bayern

Schneeferien in Bayern

Bayern steht natürlich ganz oben auf der Liste der beliebtesten Bundesländer für Schneeferien. Der Winter im Bayerischen Wald - Winterurlaub in Bayern mit Skifahren und Rodeln. Die Winter im Bayerischen Wald Schnee, alles weiß und prächtig. Die Zeit ist gekommen für Ihren ganz besonderen Urlaub. Typisch bayerische Gemütlichkeit garantiert einen erholsamen Urlaub.

Skiurlaub Bayrischer Regenwald Skiorte Bayern Erlebnis Winter Genießen Natürlichkeit

Der echte Geheimtipp für Wintererlebnisse - Schnee in seiner schönste Ausprägung. Wo auf Tälern und Anhöhen, Weiden und Wäldern eine mächtige Schneedecke ruht und der üppige Rauhreif den ganzen Wäldernzaubert. Dann ist die Zeit für Ihren ganz speziellen Urlaub da. Schneeschuhwanderer können mit dem Schneeschuh den Reiz der Schneelandschaft erleben und auf aufgeräumten Schneewanderwegen die weisse Schönheit bewundern.

In Deutschland 10 Skiorte für die optimale Piste.

Wenn Sie einen günstigen und entspannenden Skiferienaufenthalt wünschen, finden Sie in Deutschland verträumte Hütten und Ferienappartements, von wo aus Sie das winterliche Wunderland auf den umgebenden Berggipfeln und Skipisten geniessen können. Das Allgäu und die bayrischen Berge sind ein wahres Hochburg für Skifreunde. Wenn Sie in Ihrem Skiferienurlaub so hoch wie möglich fahren wollen, kommen Sie nicht an den bayrischen Bergen vorbei.

Nicht nur die 962 Höhenmeter der Zürgspitze, sondern auch viele andere Skigebiete, in denen man auf über 2000 Höhenmetern fahren und die klare Gebirgsluft auskosten kann. Das Allgäu zieht neben dem Bergischen Bundesland und dem Chiemgau auch anspruchsvolle Alpinisten nach Bayern. Alleine im Skigebiet Kleinwalstertal-Oberstdorf erwarten über 130 km Abfahrten in allen Leistungsstufen Wintersportbegeisterte rund um das Fjällhorn und die Kanzlerwand.

Außerdem gibt es in den bayrischen Bergen viele rustikale Almhütten mit Kaminen und Saunen, die dank der typischen bayrischen Behaglichkeit einen entspannten Urlaub ausmachen. Obwohl der Schwarzwald in Bezug auf Höhendifferenz und Kilometerzahl nicht mit den Voralpen konkurrieren kann, gibt es hier auch vernetzte Schigebiete mit bestens gepflegten und unterschiedlich schwierigen Schigebieten bis hin zur Weltcup-Abfahrt.

Im Nordschwarzwald an der Schwarzwaldstrasse zwischen Freiburg/Baden findet man recht kleine Schigebiete, im Südschwarzwald die idealen Bedingungen für einen vielfältigen Schiurlaub im Feldbergliftnetz bei Freiburg. Mit 16 Pisten bis auf 1.400 m Seehöhe, fünf Sessellifte, der 3 km langen FIS-Rothausbahn und einem Mini-Snowpark für Freizeitsportler gehört Langweile der Vergangenheit an.

Über 100 Liftanlagen und Abfahrten aller Schwierigkeitsgrade stehen den Skifahrern im Bayrischen Regenwald zur Verfügung. Über 100 km entlang der deutsch-tschechischen Landesgrenze umfasst der Bayrische Regenwald eines der schneebedürftigsten Mittelgebirge Deutschlands. Höchster Gipfel des Bayrischen Waldes ist mit 1.456 m der Große Adler.

Es ist mit 13 Pistenkilometern und 9 Liften das grösste Schigebiet im Bernerwald. Doch auch rund um die Schigebiete Mitterdorf, Dreisessel und Geisskopf können Sie den Schnee in einer urgemütlichen Urlaubswohnung oder einer Berghütte mit typischem bayrischem Ambiente auskosten. Doch nicht nur die 29 kleinen, bei der Familie besonders populären Skiorte ziehen Jahr für Jahr Skiurlauber in den Bernerwald.

Der 150 km lange Bayerische Waldweg, der unmittelbar durch den Naturpark Bayrischer Regenwald verläuft, ist ein Langlaufparadies. Fußgängertipp: Eine geführte Schneeschuhwanderung durch den Böhmerwald ermöglicht es Ihnen, die Schönheiten des Bayrischen Landeswaldes in aller Stille zu genießen. Das Erzgebirge mit seinen kleinen, aber schönen Skigebieten ist ein Insidertipp für einen erholsamen Skiferienaufenthalt ohne lästige Anfahrt.

Mit dem Keilberg und dem Festberg verfügt das Sachsenmittelgebirge im südlichen Teil über zwei Skizentren, die die 1.200-Meter-Marke überschreiten. Damit sind die 54 Pistenkilometer komfortabel. Auch wenn die Elbe nicht das höchstgelegene Mittelberggebiet Deutschlands ist, bieten die 7 Wintersportorte genügend Fun-Pisten für einen günstigen und erholsamen Skiurlaub mit der Familien.

Zwar sind die Bergwelt in der Elbe und im Hunsrück kleiner als 900 m, aber die klaren Schigebiete um die Große Acht, den Schwarz-Mann und den Erbekopf sind immer für einen entspannten Skiurlaub geeignet. Die verhältnismäßig gute Verkehrslage in Rheinland-Pfalz macht es auch den Spontansten möglich, bei einem plötzlichen Einbruch des Winters ihre Ski-Ausrüstung rasch zu packen und die winterlichen Freuden der Vulkaneifel zu ernten.

Die 140 km lange Winterwanderroute des Rennsteigs führt durch den pittoresken Märchenwald. Über 150 Kilometern entlang der bayerischen Landesgrenze umfasst der thüringische Regenwald, der nicht nur für seine beeindruckenden Schlosskomplexe und Paläste bekannt ist. Egal ob Skilaufen, Snowboarden, Snowkiten oder eine gemächliche Wintersafari - entlang des Rennsteigs mit seinen schneebedeckten Klammen, Flüsse und Klippen auf 800 bis max. 982 Metern (Großer Beerberg) gibt es viel zu erproben und zu ergründen.

Nicht nur die höchsten Berge Norddeutschlands, sondern auch eine ideale Wintersport-Region für Ferienhaus-Urlauber, die keine lange Autofahrt machen wollen, um schneebedeckte Hänge und Bäume zu geniessen. Die Mittelgebirgskette des Harzes reicht über Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen und verfügt über 12 Skiorte, die sich ideal für einen Gastfamilienurlaub auf Alpin- oder Langlaufskis sind.

Der höchste Punkt im Naturpark Harz ist der 141 Meter hoch gelegene und mit einem Rodelaufzug begrüßte Bach. Die Brockenfans erwarten auf dem angrenzenden Wurmberg bei Braunslage Abfahrten aller Schwierigkeitsgrade. Im Westen sind die Schigebiete bei Altenau, Sonnebrück und St. Andreasberg auch bei Feriengästen sehr beliebt, die es in den Wintermonaten gerne kuschelig und ruhig mögen.

Das fast 500 km lange und vielfältige Langlaufnetz ist ein echtes Pärchen für Loipen. Fast 50 Liftanlagen und Schigebiete mit mehr als 50 Pistenkilometern gibt es auf der Schwabenalb in Baden-Württemberg für Schneesportler, die in einer Höhenlage zwischen 600 und 100 m Schnee, Wald und Bergpanoramen geniessen wollen.

Sehr beliebt ist der Geländepark Schwabenalm auch bei Schneeschuhwanderern und Langlaufern - bei Winterwanderern gibt es 27 verschiedene Routen, bei Langlaufern gibt es Ausflüge rund um die Aalener, Westerheimer oder Schopfocker. Auch für die für ihre Spartauglichkeit bekannten Schwäben sind die Aufzugspreise mäßig: Ein Ganztages-Familienpass für zwei Personen und zwei Personen kosten fast 50 ?.

Das größte Schigebiet im Sauerland ist das Schiliftkarussell Winterberg mit 26 Anlagen bis 842m. Im Sauerländer Wintersportgebiet sorgt eine Vielzahl von Beschneiungsanlagen dafür, dass der Spaß auf den Pisten nicht an mangelndem Schnee ausbleibt. Über dem 843 Höhenmeter Langenberg kommt man nicht raus, aber man kann sich auf billige Ferienappartements und Lifttickets inmitten der Winterlandschaft stützen.

Wenn Sie das Sauerland in weißem Wasser, mit Schneeschuhen oder Langlaufskis erforschen wollen, haben Sie die freie Zeit. Mit 950 Metern Höhe ist die Wasserkruppe der höchstgelegene Gebirge der Rheinhessen und Hessen. In Hessen ist die Rhöne ein vielfältiges Mittelberggebiet mit 10 Skigebieten und fast 50 Pistenkilometern.

Der Biosphärenpark Rhön ist teilweise volkspolitischen Ursprungs und erstreckt sich bis nach Bayern und Thüringen. Der größte Gipfel ist die Wasserkrümmung bei Görsfeld mit 950m. Der größte Gipfel der Welt.

Mehr zum Thema