Urlaub Hund Holland

Holiday Dog Holland

Erfüllen Sie sich in diesem Jahr Ihre Urlaubsträume. Die Hütte ist super kompatibel, das Chalet ist genau das Richtige für Hund und Mensch. Für den Fall, dass Sie Ihren Urlaub mit Ihrem Hund verbringen möchten, bieten die Niederlande oder Holland ideale Bedingungen. Das Gleiche gilt für einen erholsamen Wellnessurlaub. Mit dem Hund in Holland in den Urlaub.

Einfuhrbestimmungen für Hunde in EU-Ländern - Berater

Bergwandern, am Meer herumtollen, im Badesee schwimmen oder ganz unkompliziert lange Waldspaziergänge machen - was wäre das ohne den eigenen Hund? Bei vielen Hundehaltern nur ein halb so langer Urlaub! Glücklicherweise hat die EU bereits 2004 eine Anpassung und 2013 eine Harmonisierung der Einreisebestimmungen für den Hund durchgeführt.

Lies hier, was du zu berücksichtigen hast, damit einem sorgenfreien Urlaub mit Bello nichts im Weg steht! Noch nie war es so leicht, mit dem Hund in den EU-Ländern zu reisen. Mit der EU-Verordnung Nr. 576/2013 sind die Einfuhrbestimmungen für Tiere seit 2013 geregelt und gelten für alle EULänder. Bei der Ausfüllung des Tierschutzpasses ist spÃ?testens seit der EU-Verordnung von 2013 besonders darauf zu achten.

Nach der EU-Verordnung 576/2013 müssen die Tiere zur eindeutigen Identifizierung auf elektronischem Wege identifiziert werden. Die unter die Hundehaut auf der rechten Seite des Halses implantierten Chips sollten nach Möglichkeit der ISO 11784 oder 11785 genügen. Wenn der Microchip nicht lesbar ist, wird Ihnen der Zutritt mit dem Hund verwehrt.

Die EU-Verordnung sieht seit 2013 vor, dass die Impfung gegen die Tollwut nach Ansicht des Herstellers gültig ist. Vergewissern Sie sich, dass Ihr Hund nur diese Schutzimpfungen erhält und dass die Geltungsdauer im Heimtierausweis Ihres Vierbeiners richtig vermerkt ist. Nach den neuesten tierärztlichen Untersuchungen namhafter multinationaler Veterinärorganisationen haben die jährlichen Schutzimpfungen gegen Tollwut im EU-Raum ab 2004 keinen zusätzlichen Wert für den Abwehrschutz Ihres Tieres, sondern können auch die Gesundheit Ihres Tieres beeinträchtigen.

In allen EU-Ländern sind die Einfuhrbestimmungen für den Hund nach der EU-Verordnung 576/2013 verbindlich. Außerdem steht es den Bundesländern offen, die Interaktion zwischen Mensch und Hund im Öffentlichen Raum und im Öffentlichen Verkehr einzeln zu regulieren. Verordnung Nr. 576/2013. Die Verpflichtung zur Wäsche an öffentlich zugänglichen Stellen in einigen Staaten ist die Verordnung, die Verpflichtung zur Mündung ist regionalspezifisch reguliert.

Belgien hat eine generelle Leitungsverpflichtung. An allen Badeorten, Spazierwegen, Gaststätten und in allen Bereichen der Stadt ist es denkbar. Im ungarischen Raum gelten die Wäscheverpflichtungen für alle öffentliche Plätze und die Mündungsverpflichtungen für den ÖPNV. Die EU-Verordnung Nr. 576/2013. Nicht geimpfte Hundewelpen unter 12 Kalenderwochen können mit einer gültiger Deklaration importiert werden (siehe http://www.ambberlin.um.dk).

Einreisesperre für Hundrassen und deren Arten (ähnliches Aussehen), die als gefährliche Tiere gelten: TosaInu, American Staffordshire Territorium, Fila Brasileiro, Dogo Argentino, American Bulldogg, Boerboel, Kangal, Zentralasiatisch/Kaukasisch/Südrussisch Oppcharka, Thornjak, Sarplaninac. Dringliche Empfehlung: Bringen Sie keine Tiere nach Dänemark, die in irgendeiner Form den oben erwähnten Arten ähnlich sind. Einheimische Polizisten sind strikt und autorisiert, bei Bedarf einen Hund zu erlegen.

Die Übergangsvorschrift für Hundebesitzer, die vor dem 16. Januar 2010 einen Hund der oben genannten Arten gekauft haben (Nachweispflicht), ermöglicht es, den Hund unter strikten Bedingungen zu tragen. EG-Verordnung Nr. 576/2013 für die folgenden Hundesorten und deren Mischlinge: Er ist ein amerikanischer Staffordshire-Herrier, Pitbull-Terrier, Staffordshire-Bull-Terrier, Bull-Terrier. EG-Verordnung Nr. 576/2013: Einreisesperre für folgende Hundarten und deren Mischlinge:

Er ist ein amerikanischer Staffordshire-Herrier, Pitbull-Terrier, Staffordshire-Bull-Terrier, Bull-Terrier. EG-Verordnung Nr. 576/2013 für "gefährliche Hunderassen" der Klasse 1 und deren Typen: Hasenbullen (Pit Bullterrier, Staffordshireterrier, American Staffordshire Terrier), Boerbulls (Mastiff) und Tosa. Der Eintritt von Hund errassen der Klasse 2 (z.B. Rottweiler) unterliegt einer Vielzahl von Auflagen, Charakterprüfungen und Eignungstests durch Hundebesitzer, so dass ein Kurzurlaub mit diesen Rassen de facto nicht möglich ist.

Der Zutritt für Rassenhunde der Sorten Dobermann, Doggen und Staffordshire Bull Terrier ist gestattet. Der Farbkorb und die Leine dieser Tiere sind einzeln reguliert. Sämtliche Tiere, die sich mehr als drei Monaten oder auf Dauer im Lande aufhalten, müssen gekennzeichnet, in ein nationales Verzeichnis aufgenommen und gegen Rowdytum impfend sein. Verordnung Nr. 576/2013. ist die Bekämpfung von Bandwürmern (Echinococcus multilocularis) zwingend vorgeschrieben.

Einreisesperre für folgende Hundesorten und deren Arten (ähnliches Aussehen): Dogo Argentinos, FilaBrasilianos, JapanTosas und Stechkahn. Bei diesen und ähnlichen Hunden werden die Tiere von der Polizeibeamten beschlagnahmt, bis ein Gericht über ihre Gefahr urteilt. Die Tiere können einschlafen. Die EU-Verordnung Nr. 576/2013. Die Einreise von Babys unter 12 Jahren ist mit einer Tollwutbescheinigung des Tierarztes möglich.

Doberman, American Staffordshire Territorium, Bullterritorium, Rottweiler, Deutsche Dogge, Deutsche und Belgische Schäferhunde, Japans Kampfhunde, Mastinos, Sankt Bernhard. Zugangsverbot für Pit Bull Terrarien und Pit Bull Mixe. Der Staffordshire Bull Terrier, American Staffordshire Terrier, Bullterrier und Miniatur Bullerrier darf nur mit FCI-Papieren teilnehmen. Rechtliche Verpflichtung zur Bettwäsche für alle Hundeschlitten. EG-Verordnung Nr. 576/2013 Importverbot für Rassenhunde und deren Arten, die nicht im FCI-Register registriert sind.

Verordnung Nr. 576/2013. Wäsche obligatorisch in allen Bereichen und Maulkorb obligatorisch im ÖPNV. EG-Verordnung Nr. 576/2013: Lokale Vorschriften regelt die Linien- und Maulkorbanforderungen für sogenannte "gefährliche Hunderassen": Rottweiler, Dogo Argentino, FilaBrasiliero, TosaInu, Akita Inu, Rottweiler, Staffordshire Territorium, Tosa In. An Badestränden, Strandpromenaden und Öffentlichen Transportmitteln sind Jagdhunde strengstens untersagt.

Aktuelle Informationen über die Einfuhrbestimmungen für Tiere in die EU bietet die Hamburger Kammer der Tierärzte. Empfohlene Gesundheitsprüfung vor der Abreise Nur ein guter Hund ist in der glücklichen Situation, die Fahrt sowie die geänderten Umgebungsfaktoren (neue Umwelt, Raumklima etc.) gut zu ertragen. Deshalb sollten Sie Ihren Hund frühzeitig einem allgemeinen Gesundheits-Check bei Ihrem Hausarzt ausstellen.

Erkundigen Sie sich darüber hinaus über die konkreten Tierseuchen an Ihrem Zielort und beschützen Sie Ihren Hund davor!

Mehr zum Thema