Ostsee mit Hund am Strand

Die Ostsee mit Hund am Strand

Inzwischen haben viele Ostseestädte einen eigenen Strandabschnitt für Hunde. Der Ostseeraum ist auf Urlauber mit Hundebegleitung ausgerichtet. In Schleswig-Holstein wurde das Hundeverbot außerhalb der Hundebadestrände erweitert. Es sind nicht nur wir Menschen, die gerne reisen und sich auf eine entspannende Pause am Strand freuen, wo wir alle Sorgen des Alltags hinter uns lassen können. In der Ostsee mit Hund Ostseeküste erwarten Sie entspannte Strandtage sowie lange Wanderungen und Radtouren in der leicht hügeligen, unberührten Natur.

Strandhunde - Vor- und Nachteile

Mit kaum einem anderen Themenbereich gehen die Ansichten so weit auseinander wie mit der Fragestellung, ob der Vervierfler zum Strandhört. Das hat nun auch der Tourismus Service Kühlungsborn erkannt. Im Rahmen einer Repräsentativbefragung unter Urlaubern hatten zehn Prozentpunkte der Umfrageteilnehmer in den Befragungsunterlagen Anmerkungen zum Hundethema abgegeben - sowohl positiv als auch negativ.

Bei der letzten Gästebeobachtung gab es viele Aussagen zum Themenbereich Hund. "Die Gästebeobachtung im Jahr 2017 ist für uns alle ein sehr gutes Zeugnis", sagt Ulrich Langer, Managing Director von Tourismus Service Kühlschriften. Man fühlte sich wohl, wollte zurückkommen und empfahl Kühungsborn als Urlaubsziel. Gemeint ist damit auch das Topic der Strandhunde - aber es ist kein aufregendes Topic.

Hervorgehoben wurden von vielen Urlaubern die günstigen Urlaubsmöglichkeiten bei Quadruped. "Wir als Hundehalter sind erfreut, dass so viele Häuser inzwischen auch Räume mit Hunden anbieten", meint ein Interviewpartner. Drei der 28 Strandabschnitte in Kühlungsborn sind für den Hund zugänglich: die Abschnitte 1, 14 und 27 Für viele Hundefreunde ist das deutlich zu wenig.

Einige kritisieren auch die QualitÃ?t der Teilbereiche. Zum Beispiel ist Sektion 1 viel zu felsig, was die Tiere schlecht rennen lässt. Das Gleiche gilt für die Abschnittsnummer 26. Viele finden die Sektionen auch zu weit von der Markierung entfernt. Erstmals besuchen die beiden Pensionäre aus Deutschland bei Münster Kühlungsborn.

"â??Die Sektionen fÃ?r die Vierbeiner könnten etwas lÃ?nger seinâ??, sagt die 76-JÃ?hrige und fÃ?gt hinzu, dass sie zwar nur einen kleinen Hering haben, aber auch gröÃ?ere Hunde Dampf ablassen wollen. "Weil es nicht immer möglich ist, dass ein Hund mitkommt, laufe ich oft allein am Strand entlang, während mein Mann mit unserem Teckel auf der Uferpromenade spazieren geht.

"â??Wir können KÃ?hlungborn unbedingt weiterempfehlenâ??, sagt Helga Aufenvenne. Auch andere Feriengäste beklagen sich darüber, dass die Stranddauer für die Tiere zu sehr begrenzt ist. Sie dürfen z. B. bestimmte Bereiche erst im Monat Dezember verwenden. Nach dem Wahlspruch "Nur die Übertriebenheit macht das Thema klar" sagt ein anderer Feriengast, dass es mittlerweile mehr Tiere als Mücken gibt.

Dass die Feriengäste ihre Ansicht so deutlich zum Ausdruck bringen, ist erfreulich für Ulrich Langer. Im vergangenen Jahr hatten 2526 Feriengäste an der Umfrage mit 1081 im Vorjahr partizipiert: Mehr als 70 Prozentpunkte der Besucher waren Stammgästen; sie waren bereits mehr als drei Mal in Kühlungsborn gewesen. Derzeit ist der 34-Jährige mit seiner Gastfamilie an der Ostsee im Ferien.

"Natürlich sollten die Tiere Dampf ablassen können, aber meine beiden Söhne wollen auch sorgenfrei im Schnee graben", sagt Hübner. Dass jeder Besucher einen entspannten Ferienaufenthalt verbringen sollte - "egal ob mit dem Fahrrad, Hund oder Rollstuhl", ist für den Tourismus-Experten Ulrich Langer einleuchtend. "Mit 400.000 Feriengästen pro Jahr haben wir eine Sorgfaltspflicht, aber dafür benötigen wir zunächst handfeste Zahlen", sagt er und fügt hinzu, dass er nicht einschätzen kann, ob die Sektionen derzeit zu gering sind.

"â??Wenn die Angaben jedoch zeigen, dass jeder vierte Feriengast mit einem Hund ankommt, ist es natÃ?rlich folgerichtig, dass drei Hundeteile nicht ausreichenâ??, sagt Langer. Der Mann selbst weiss, dass es nicht schön ist, mit dem Hund durch die Masse zu gehen - weder für den Vierbeiner noch für den zweibeinigen Freund.

Der ehemalige Neufundländer Hüter Neufundland, kann das gut nachvollziehen. Denkbar ist auch eine speziell dafür vorgesehene Hundelandschaft im Strandgebiet, auf der die Pelznasen richtig Dampf ablassen können. "â??Wir wollen hier keine besondere Klientel auf das Podium stellenâ??, sagt Martin Lange, "niemand sollte auf Kosten anderer bevorzuge.

Mehr zum Thema