Mit Kleinkind in den Urlaub

Im Urlaub mit einem kleinen Kind

Diejenigen, die mit ihrem Kind in den Urlaub fahren, sollten die wichtigste Regel beachten: Säuglinge und Kleinkinder brauchen sowohl neue als auch vertraute Dinge, um sich gesund zu entwickeln. "Wir geben Ihnen viele Tipps für Reisen mit Kindern. Ein Strandbad an der Costa de La Luz. Die Kinder lernen auf ihren Reisen viel und sind geformt.

"Es wird nicht wehtun, wenn man ein wenig Stress hat."

Page 1 - "Etwas Stress tut nicht weh" Mit einem Kleinkind verändert sich alles. Er reist auch noch. Reiner Egosimus, einige schelten gar und die meisten Erziehungsberechtigten und Nicht Erziehungsberechtigten sind sich einig: Man reist nur für die Erwachsenen. Bei Beltz ist ein Reiseführer für Babys und Kleinkinder veröffentlicht worden.

In Nepomuks Tourismus (www.nepomuksreisen.de) können Sie Ihre Reiseerfahrungen teilen und Hinweise für Ihren Urlaub nachlesen. Bei einem Baby verändert sich eigentlich alles. Am Beginn der jahrtausendealten Seidenstraße wollten wir nach China fahren. Bezieht man Wörter wie "Syrien" und "Iran" im selben Zug mit dem Begriff "Baby", vervielfachen sich die Äußerungen von aussen wieder.

Zusätzlich zu den Einsprüchen wie "Entführungen" und "Steinigungen" wurde ein weiterer Anschuldigung erhoben: egoistischer. Aber auch mit Gabriele Haug-Schnabel. Der Inhaber und Leiter der Arbeitsgruppe V Human Conservation Biology ist ein dreifacher Experte für Kinderreisen - als Biologe, Ethnologe und Vater von zwei Jahren. Die Fragen: Fr. Haug-Schnabel, reist ein Kleinkind mit?

Haug-Schnabel: Das kommt darauf an, wie viel Rücksichtnahme die Erziehungsberechtigten auf ihr Kleinkind auf der Fahrt zeigen. Ich habe die Erfahrungen gemacht, dass in der Regel sehr gut gerüstet sind, wenn man eine längere Fahrt mit kleinen Kleinkindern plant. Man will ganz bewußt als Gastfamilie unterwegs sein und sein Baby immer mit seinen eigenen Wünschen im Kopf haben.

In diesem Fall wird eine Fahrt für das Kleinkind nicht zu einem Stress. Bei einer Auslandsreise kommt das Kleinkind in den Genuss?

Die 10 Fehler beim Mitfahren von kleinen Kindern

Bei den meisten Erziehungsberechtigten herrscht Einigkeit darüber, dass das Mitfahren von Schülern oder Jugendlichen eine vernünftige oder wenigstens praktikable Sache ist. Auf dem Gebiet des Reisens mit kleinen Kindern dominieren jedoch die negativen Stereotypen. Bei den meisten von ihnen gibt es echte Motive, aber sie sind in der Regel generalisiert und rücken die guten Seiten in den Vordergrund.

"Lena muss den ganzen Flieger über gebrüllt haben, stellen Sie sich vor, wie schrecklich" ist ein aufregenderes Thema auf dem Spielplatz als "Müllers hatte so einen netten Urlaub mit Luis, er war sehr erholt. "â??Wenn ein Elternteil, der einmal gerne reiste, wegen solcher ErzÃ?hlungen Jahre zu Hause bleibt, ist es nur bedauerlich fÃ?r ihn und seine Geschwister.

Daher wollen wir uns 10 weitverbreitete, nachteilige Ideen über das Reiseverhalten mit kleinen Kinder näher ansehen, um ihnen den Horror abzulegen. "â??Das wÃ?re viel zu mÃ??hevoll fÃ?r michâ?? ist der absoluter Vorbild unter den Rezensionen auf unseren Auftritten. Von meinen Kinder auf Reisen bin ich immer viel weniger beunruhigt als zu Hause und denke, dass die meisten Familienmitglieder so fühlen werden, sobald sie es ausprobiert haben.

Ihr seid 24 Std. am Tag zusammen und müsst euch oft mehr um die Kleinen kümmern als zu Hause in einer fremden Umbebung. Stattdessen werden der Zeit- und Alltagsstress abgebaut, die Kleinen sind mehr im Freien und damit ausgeglichen. Das Entspannen der Erziehungsberechtigten wird auf die Kleinen übertragen. Für viele Mütter und Väter ist es nur durch die Entfernung vom getakteten Alltagsleben möglich, sich in Ruhe mit ihrem Kleinkind zu beschäftigen, und dafür sind die Kleinen dafür unbezahlbar dankbar. In diesem Sinne sind sie auch sehr hilfsbereit.

Vor allem, wenn man zu Hause einen kleinen Schreier oder Haustyrann hat, sollte man ihm die Möglichkeit einräumen, sich von einer ganz anderen Perspektive, abgekoppelt vom Alltagsleben, zu erweisen. So können beispielsweise in Asien die Kinder oft in Frieden speisen, während die kleinen, dankerfüllten Kinder ungebeten von freundlichen Bedienungen oder Bedienungen unterhalten werden.

Und wenn " kindgerecht " bedeutet " so nahe wie möglich, so nahe wie möglich am Haus, mit Betreuung und Spaß ", dann kann ich nur zustimmen. Zuerst gehe ich mit meinen Kleinen in den Urlaub, um mit ihnen etwas Neuartiges zu erfahren und sie nicht bei irgendwelchen Freizeitaktivitäten zu verlieren, die auch zu Hause möglich sind. Zum Dritten ist die wohl attraktivste Art der Kindfreundlichkeit eine Population, die das Kind warm und natürlich in den Alltagsleben einbezieht.

Das macht Ihren Urlaub viel einfacher als der beste Kids Club. Andererseits sind wir auch noch besser, glücklichere Familien, wenn wir unsere eigenen Belange nicht aus den Augen lassen. Zufriedene Eltern= Zufriedene Nachkommen. Es ist verständlich, dass ein Elternteil seine Kleinen vor allen möglichen Risiken schützen will. Oftmals habe ich den Eindruck, dass das Gefahrengefühl der Erziehungsberechtigten besonders empfindlich und entstellt ist.

Fakt ist, dass die meisten Kindheitsunfälle zu Hause geschehen, vor allem in der Großküche. Das Gefahrenpotential auf der Straße unterscheidet sich von dem zu Hause und führt oft dazu, dass der Elternteil unnötig unsicher wird. Es ist sicherlich viel weniger, als zu Hause von einem PKW überrollt zu werden. Außerdem beraubt kaum jemand eine Gastfamilie mit kleinen Kinder, und die Einheimischen sind oft bestrebt, kleine Urlauber vor jeglichen Unannehmlichkeiten zu schützen.

Zum Beispiel in der Türkei konnte sich keine Person, keine Person oder Wespe unseren Kleinen annähern, ohne dass die aufmerksamen Türkinnen hüpften, um das Wild wegzutreiben. Bei vielen Kulturkreisen (z.B. Asien) ist es ganz natürlich, dass man sich auch für die Rechte der eigenen Mitarbeiter eintritt. In den meisten Staaten ist die in Deutschland erlebte Unbekanntheit und das mangelnde Interesse an den Kleinen nicht bekannt.

Das ist ein weiterer Sicherheitsaspekt auf der Reise. Nächstes Mal, wenn Sie eine Erkrankungsgeschichte aus dem Urlaub hören, fragen Sie, wie oft das Baby zu Hause ist. Nicht vergessen: Überall dort, wo sich das Virus so rasch verbreitet wie in Kindertagesstätten, wird diese Infektionsquelle auf der Reise beseitigt. Außerdem gibt es kaum etwas Besseres für die gesundheitliche Situation Ihrer Kleinen als viel Frischluft, und davon gibt es im Urlaub mehr als zu Hause (besonders wenn Sie dem dt. Frost entfliehen).

Oftmals sind die Erziehungsberechtigten unsicher über die Furcht vor dem Unbekannten: Tropenkrankheiten, Bedenken hinsichtlich der Versorgungsqualität. Selbst in den EntwicklungslÃ?ndern gibt es zumindest ein Spital von Weltniveau, teilweise ist die Betreuung noch besser als zu Hause (z.B. in Singapur). Für Kinder gibt es viele Gelegenheiten, einen längeren Fluchtweg mit einem Kleinkind zu ertragen.

Besonders wichtig ist die Reservierung eines Nachtfluges: Früher oder später wird jedes Kleinkind in der Nacht muede, und mit ihrem gleichmaessigen Summen haben Flieger eine aehnlich einschläfernde Wirkung auf Kleinkinder wie das Auto. Meistens reagiert der Passagier mitfühlend. Es ist uns bereits aufgefallen, dass Menschen, die herumgesessen haben (die sich oft im Flieger langweilen), unsere Kleinen bewirtet haben.

Dies ist für die Kleinen so spannend, dass sie in der Regel nicht mehr so schnell schreien wie ihre Vorfahren. Die Reise begünstigt die Verbindung zwischen den Mitmenschen. Es kann nicht geleugnet werden, dass lange Fahrten sowohl für Familien als auch für Familien anstrengend sein können. Übrigens, kleine Söhne kommen mit dem befürchteten Jet-Lag oft besser zurecht als große Söhne. Mit Kind zu fliehen ist ab dem zweiten Lebensmonat vereitelt.

Sollten die Kleinen noch nicht zur Schule gehen müssen, sind Sie bei der Wahl der Termine flexibel und erhalten so deutlich billigere Preise als in den Urlaub. Säuglinge bezahlen oft keinen oder nur einen sehr geringen Eintrittspreis und können bei ihren Erziehungsberechtigten oder in einem Zusatzbett (fast immer kostenlos) unterkommen. Nur zum Spaß, ausnahmsweise einmal, achte darauf, was du zu Hause ausgibst.

Vor allem die Verbundenheit und Zuwendung der Erziehungsberechtigten ist für die Kleinen wichtig. Viele bekannte Riten können auch auf der Reise praktiziert werden. Auch kleine und mittlere Familien haben noch keine so starken Sozialbeziehungen wie große Familien, dass sie ihre Freunde oder Erzieherinnen im Kindergarten nicht kennen. Er fühlt sich dort sicher, wo seine Vorfahren sind.

Bei besonders entspannten Urlaubsreisen der Erziehungsberechtigten, die Zeit für sie haben, sind die Kleinen besonders gut dran. Erst auf den Flügen erfahren viele Familienmitglieder, wie flexibel ihre Kleinen sind. Von einem Kleinkind, das auf der Reise heimwehkrank war, habe ich noch nie etwas Persönliches gesehen. Diese Erscheinung scheint nur dann aufzutreten, wenn sie nicht mehr so sehr mit ihren Vätern verbunden sind.

Es gibt aus den gerade erwähnten Beweggründen überhaupt keinen Grund gegen eine langfristige Reise mit kleinen Kindern. Wie zu Hause braucht das Fahren mit kleinen Kindern viel mehr Zeit. Sie sollten auch Pausen mit kleinen Kindern machen und Ihre Unterbringung nicht zu oft ändern, damit sie nicht immer wieder ihre Gewohnheiten ändern müssen. Sie werden auch erleben, dass langsameres Fahren mit kleinen Kindern viel intensivierter sein kann und Sie einem fremden Staat auf eine andere Art und Weise näher bringt als ohne sie.

Zu guter Letzt ein praktischer Grund: Mit der Einschreibung in die Schule werden mehr als 6-wöchige Fahrten für viele Jahre schwierig oder gar unüberwindbar.

Mehr zum Thema