Mit Hund in Urlaub

Im Urlaub mit einem Hund

Es gibt jedoch Regeln. Mehr und mehr Menschen nehmen ihren vierbeinigen Freund mit in den Urlaub. Möchten Sie mit Ihrer vierbeinigen Freundin einen Urlaub am Meer verbringen? Tipps, Anregungen und ehrliche Berichte finden Sie hier. Aber es gibt einige Dinge zu beachten.

Tips und Tricks: Falls der Hund mit uns in den Urlaub fährt....

Wie eine von der Allianzversicherung in Auftrag gegebene Forsa-Umfrage ergibt, wird auch ein Ferienhaus oft nach seiner Eignung für Hunde ausgewählt! Wenn Ihr Hund krank ist, ein neugieriger Mensch, er faehrt gern und fuehlt sich ueberall zu Hause, vor allem steht nichts gegen einen Gastfamilienurlaub mit Hund. Dennoch muss der Urlaub gut aufbereitet sein: Er muss gut organisiert sein:

Wieviele Hundehalter bringen ihren vierbeinigen Freund mit in den Urlaub? "Knapp die Haelfte der Hundehalter (42%) nimmt ihr Haustier mit in den Urlaub, 19% tun dies mindestens zeitweise. Wenn Sie mit einem Hund in den Urlaub fahren, wählen Sie das Ziel in der Regel danach, ob es für den Hund in Frage kommt (69%).

"Dies zeigt, dass die Bedeutung des Tieres zunimmt und der Hund immer mehr als Mitglied der Familie angesehen wird", sagt Dr. Zohni. "Forsas Befragung von 508 Hundehaltern über ihre Urlaubspläne. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie ihren Hund mit in den Urlaub mitnehmen, ist umso größer, je kleiner der Besitzer ist. "â??Wer seinen Hund nicht mit in den Urlaub ziehen kann oder will, beherbergt den vierbeinigen Freund meist mit Bekannten (90%).

Unter den über 60-Jährigen sind jedoch 11 Prozentpunkte gewillt, ihren Schatz in die Pflege einer Rente zu stellen", erläutert der Experte. "Wenn Sie keine zuverlässige Unterbringung für Ihr Tier kennen, kann Ihnen die Versicherung weiterhelfen. Für vollversicherte Gäste mit Hunden oder Kätzchen wird eine zugelassene tierische Herberge in der NÃ?

"â??Es schaut ziemlich lustig aus, wenn der Dachshund Moritz auf dem Hutregal schlummert oder der Greyhound Bruno seine Nasen im Luftstrom festhÃ?lt und seine Nasen aus dem Nebenfenster fliegen laÃ? Für alle Passagiere ist es von Bedeutung, dass der Hund richtig befestigt ist", betont er. "In Crashtests im Allianzzentrum für Technologie mit Hundedummys unterschiedlichen Gewichts entdeckten die Fachleute, dass der Teckel auf dem Hutständer bei einem Verkehrsunfall im städtischen Verkehr zu einem lebensgefährlichen Projektil werden kann.

Wenn sich der Hund bei einem Frontalaufprall in Schwung bringt und mit den Vordersitzen kollidiert, muss er ein Mehrfaches des Gewichts des Hundes aushalten", sagt der Allianz-Experte. Zur Vermeidung einer solchen Gefährdung von Mensch und Natur empfehlen wir als Verband daher, den Hund niemals ungeschützt im Fahrzeug unterzubringen.

Aus diesem Grund empfehlen wir, den Hund immer im Gepäckraum eines Kombis zu befördern und ihn mit einem stabilen Netz zu sichern. Aber auch für Limousinen stehen robuste Netze im Handel zur Verfügung, die den gewaltigen Verzögerungskräften im Unfallfall standhalten können", erläutert der Allianz-Experte. "Es gibt ein Sicherheitsgurtgeschirr für kleine Hunderassen.

"Wenn die Sicherheit des Hundes abgeklärt ist, was sollte der Hundehalter sonst noch miteinbeziehen? "Gibt es eine Impfnorm für Tiere? Vorab ist zu überprüfen, ob alle für das betreffende Urlaubsland verordneten Schutzimpfungen und ggf. weitere Impfbescheinigungen vorrätig sind. "Ja, auch für den vierbeinigen Freund sollte eine Reisedrogerie mit den nachfolgenden Hilfsmitteln und Arzneimitteln auf jeden Falle Teil Ihres Reisegepäcks sein.

Gewisse Zubereitungen, die dem Hund oder der Katz vor der Fahrt gegeben werden, können zur Erholung beizutragen. Diskutieren Sie diesen Aspekt mit Ihrem Tierarzt", empfiehlt der Allianz-Experte. Was macht die Betreuung im Ferienort? "Die ärztliche Betreuung Ihres Haustieres im Ernstfall sollte auch im Urlaub sichergestellt sein. Fragen Sie daher frühzeitig vor Ihrem Urlaub nach der Anschrift und Telefon-Nummer eines Haustierarztes oder einer tierärztlichen Klinik an Ihrem Urlaubsziel.

"Gibt es eine Tierarztversicherung? "Ja, die Versicherung der Allianzen deckt die Tiere (und Katzen) und zahlt bis zu 4000 EUR pro Jahr in der Vollkasko. Darüber hinaus trägt die Gesellschaft die Kosten für andere Behandlungsformen wie Physiotherapie, Homeopathie oder Akkupunktur. Für Tiere ab 27 EUR wird die Vollkaskoversicherung abgeschlossen, für Tiere ab 15 EUR pro Jahr.

Bei Hunden hat die Versicherung der Alice auch eine rein chirurgische Versicherung für 13 EUR pro Monat", sagt Allianz-Experte Zohni. "â??Ein Sachverhalt aus den Schadensunterlagen der Allianzfonds Tierkrankenversicherungen belegt dies: "Dank der raschen Bedienung war Max bald wieder mÃ??chtig - aber die Ferienkasse war nicht leer: Die allg. allm. zahlt die Anderen rund 1.200 so hohe GeldbetrÃ?ge, um Max zu retten.

Das zahlt sich nicht nur zu Haus, sondern auch während eines Auslandsaufenthaltes aus, wenn der Hund einen Sachschaden verursacht. Wer zu den 75% gehört, ist gut gerüstet und der Urlaub kann beginnen....", so Allianz-Expertin Dr. Dalia Zohni weiter.

Mehr zum Thema