Kurzurlaub Schneehütte

Kurze Ferien Schneehütte

Bei strahlendem Licht der Hütte Ein Kurzurlaub für die ganze Familie. kurze Pause über Weihnachtsnächte **** App. Außerhalb des Hamsterrades Herumtoben im Schneefall und dann beim Kunsthandwerk in der Schwarz-waldhütte zusammenkommen. "Benedict ist schreiend auf den Schneehang gesprungen. Dann mit einem neuen Kampfheulen einen Schnellball in meine Fahrtrichtung zu warfen.

Unser Familienwagen hat vor zwei Minuten drei verdrehte Kleinkinder in die freie Wildbahn gebracht - und ist uns nachgestellt.

Als ich mich noch nicht einmal umgesehen habe, muss ich mich verstecken, um den Snowball zu vermeiden. "Â "Â "MamaÂ", eine kleine Handfläche zieht meine Sakko, "der Schneefall wirkt wie Sahne auf einem riesigen Kuchen. "Friederikes Blicke leuchten. "Ja, das ist toll", sagt Viktoria, unsere Kleinste, und keucht nach ihm.

Die ersten Schneefälle im Sommer sind immer etwas ganz Spezielles. An diesem Morgen haben wir das Fahrzeug im Handumdrehen gepackt: Rodeln, Ersatzkleidung, Sesper.... und eine Box mit Bastelmaterial für die Baracke. Heraus aus dem Hamsterrad, heraus aus dem Nebel, der um das ganze Gebäude herumkriecht und das Gefuehl der Schmalheit im Inneren intensiviert. Es hat sich gelohnt: Vor mir tummeln sich drei rotwangrige Kleinkinder im Schneefall, lehnen sich an das Fahrzeug, ganz locker mit der Brille, mein Mann.

Mitten zwischen den schneebedeckten Hügeln wirkt sie wie ein versegeltes Holzboot. Noch während die Kleinen mitspielen, machen wir Erziehungsberechtigten uns mit der Bastelbox auf den Weg nach unter. Gemütliche Gemütlichkeit empfängt uns in der Bude. Außen ragen die schneebedeckten Berge empor, an den Fenstern hängt ein Zapfen. Im Inneren, in dieser malerischen Baracke, fühlt man sich wie in einem Cocoon zuhause.

"Er schreit und zeigt auf ein Stofftier an der Wand." "Sollen wir jetzt kunsthandwerklich arbeiten? "Friederike, unsere Schöpferin, die mit ihren geröteten Backen genug Schlaf hat, mahnt. Sie hat uns zu Hause schon oft gequält und endlich an ihr herumgebastelt.

Vielbeschäftigte Hände der Kinder reichen nach den Holzrohlingen, die Patrick auf dem Schreibtisch verteilte. Sie wünschte sich, dass Windlichter gemacht würden. "Es ist eine gute Idee", sagte Patrick, und man kann sie immer wieder anmachen, nicht nur auf Saint Martin. "â??Er verhilft Viktoria dazu, ein Eichhörnchen aus dem schwarzer Lehm und dann mit Klarsichtpapier wieder zu kleben.

Ich sitze ruhig neben Friedrichin, die sich sehr in ihre Arbeiten einmischt. Sie schafft aus dem Schwarzpapier eine Baracke, dann beschwört sie mit transparentem Papier heißes, dunkles Holz in die Scheiben. "Dies ist unsere Baracke, Mama", sagt sie und stolziert mich dabei. Hoch konzentriert schnitt sie eine Fichte heraus.

Patrik hat Geduld - ich könnte ihn dafür drängen. Handwerk ist wirklich keine seiner liebsten Freizeitbeschäftigungen. Danach wieder konzentrierte sich das Zuschneiden und Verkleben. "Achten Sie darauf, dass Sie kein Tomatenketchup auf die Windlichter geben", warnt Patrick. Schon nach einer weiteren halben Std. sind die Windlichter bereit. Sie verabschiedet sich von den Oberen und geht in den Wäldern hinter der Bleibe.

Lediglich das Knarren des schneebedeckten Bodens unter unseren Füssen und das Spritzen des Stroms ist zu ertönen. Frömmig führen die Kleinen ihre Lampen. Tun wir das wieder?" fragte Viktoria und sah zu mir auf.

Mehr zum Thema