Kinderfreundlicher Sommerurlaub

Kindgerechter Sommerurlaub

Die Familienferien sind eine der besten Zeiten, in der Eltern und Kinder gemeinsam verbringen können. Bei der Suche nach kinderfreundlichen Ländern wird Italien oft zuerst erwähnt, aber auch Kroatien ist ein echter Tipp. Die Kinder sind unter sich und entdecken gemeinsam das Zillertal. Es erwartet Sie ein kinderfreundlicher Urlaub. Sind die Kinder zufrieden, haben auch die Eltern Urlaub.

Kinderfreundliche Sommerferien in Kroatien

Der längste Feiertag des ganzen Jahrs wird von den meisten Gastfamilien in den Sommermonaten verbracht. Schließlich sind die Ferien in dieser Zeit und sowohl für Kleinkinder als auch für Erwachsene zwei bis drei Auszeiten. Neben der Fragestellung nach der Urlaubsdauer achten viele Erziehungsberechtigte jedes Jahr aufs Neue auf besonders kinderfreundliche Urlaubsziele.

Aber nicht nur die Einheimischen, auch die Umwelt und das leibliche Wohl sollen den Kleinen in der Gastfamilie Spaß machen. Bei der Suche nach kindgerechten Herkunftsländern wird Italien oft zuerst erwähnt, aber auch Kroatien ist ein richtiger Geheimtipp. Auch hier werden viele Angebote für die ganze Gruppe gemacht und auch die Preisangaben sind zu erkennen.

In Kroatien ist das Angebotsspektrum an Hotelanlagen und Ferienappartements recht groß. Da die meisten Feriengäste im Winter vom Wasser angezogen werden, ist Kroatien für einen Urlaubsurlaub besonders geeignet. Schließlich verfügt das Unternehmen über eine fast 1800 km lange Küstenlinie. In den Ferienappartements, die an der gesamten Ostküste Kroatiens gemietet werden können, können sich die Gastfamilien ungestört und unabhängig aufhalten.

Natürlich sind die Gastfamilien bei den traditionellen Ferienappartements auf sich allein gestellt und bieten auch ganz selbständig Verpflegung und Freizeit. Allerdings wollen viele Angehörige mehr Erholung und weniger Aufgaben. Dabei können die Gastfamilien zwischen den gewohnten Möglichkeiten wie Halb-, Voll- oder Pauschalverpflegung auswählen und an den Freitagen ganz unkompliziert die Küche den anderen vorgeben.

Ein einzelnes Zimmer ist bei Kleinkindern oft zu beengt und die Buchung von zwei Zimmern kann das Urlaubsbudget erheblich beeinflussen. In Dalmatien gibt es einige dieser Wohnhäuser, in denen die Familie die Vorteile eines Ferienhauses mit den Annehmlichkeiten eines Hauses verbinden kann. Egal, ob es sich um den Komfort einer Wassererlebniswelt im Ferienaufenthalt handelt oder ob ein kleines und vertrautes Haus der ideale Platz ist, die Familie wird es selbst am besten herausfinden.

Der niedrige Reisepreis zieht viele Gastfamilien nach Kroatien. In Kroatien werden Sie als Familie, die mit dem Wohnmobil reisen möchte, sicherlich zufrieden sein. Auch wenn das Flugzeug eine gute Art ist, nach Kroatien zu kommen, entscheiden sich viele Gastfamilien für eine Reise mit dem PKW. Derjenige, der mit dem PKW auf dem Weg ist, kann lohnende Ausflüge machen.

Dripstone Höhlen, die an abgelegeneren Stellen mit Wasserfällen und den so genannten Kongobas versehen sind, machen die Familie noch enger mit dem Dorf und seiner Geschichte vertraut. Außerdem müssen die mit dem PKW in Kroatien lebenden Gastfamilien nicht jeden Tag den selben Sandstrand aufsuchen, sondern können die Vielfältigkeit der Küstenlandschaft auskosten. Der Weg nach Kroatien ist lang. Gerade Kinder haben oft nicht die nötige Zeit, um zwölf oder mehr Std. auf einem Kinderstuhl zu verbringen.

Eine entspanntere Fahrweise kann erreicht werden, wenn die Fahrten durch einen Stopp unterbunden werden. Weil in der Nähe in der Regel Österreich, Slowenien oder Italien überquert werden müssen, ist es sinnvoll, auf dem Weg ein Hotel zu buchen. Dabei sind die Warteschlangen und Verkehrsstaus an den Grenzübergängen besonders lang und eine Anreise kann um mehrere Std. verlängert werden.

Sie benötigt einen gültigen Pass für die Betreuung von Kleinkindern und Vätern. Seit 2012 reicht die Eintragung von Kleinkindern in die Reisepässe ihrer Väter nicht mehr aus, weshalb auch die Kleinen ein entsprechend gutes Zeugnis anstreben. In den Ländern, die auf der Fahrt nach Kroatien durchquert werden, brauchen die Fahrgäste valide Aufkleber. Sie können diese vor der Fahrt komfortabel über den ADAC oder im Internet beziehen.

Ein kurzfristiger Vignettenkauf kurz vor der Landesgrenze ist dann nicht mehr notwendig und die Fahrt wird ruhiger. Im Allgemeinen ist Kroatien ein sehr kinderfreundliches und familienfreundliches Staat. Wo immer kleine Kleinkinder willkommen sind und abends in einem Restaurant, ist es erstaunlich erholsam. Über die tiefen Tarife werden sich die Mütter und Väter ab und zu über die guten Tarife erfreuen, denn im Vergleich zu den Restaurantpreisen in Deutschland oder Österreich sind die Tarife für köstliche Speisen in Kroatien auf einem erfreulich tiefen Level.

Wenn Sie also jeden Tag in einem der Restaurants speisen wollen, können Sie es sich in Kroatien auszahlen. Im Hinblick auf die Unbedenklichkeit ist es wichtig, vor der Abreise nach Kroatien Badesandalen zu kaufen. Einerseits sind die kroatischen Sandstrände eher spärlich. Dies ist ein seltener Fische, aber sein giftiger Stich kann zu extrem schmerzhaften Schäden führen.

Wenn die Kleinen und Großen ohne Badesohlen auf ihn herabsteigen, ersticht er. Die ungeschützten Füße sind ein einfaches Opfern und oft hört der Strandtrip im Spital auf. Aber auch mit Badesohlen ist die Gastfamilie vor den Petersleuten geschützt. In Kroatien ist der Schutz der Haut ein Muss. Im Sommer verbrennt die Hitze hier besonders heiss und gnadenlos vom Luftraum.

Sonnenmütze - am besten für Kleinkinder mit Halsschutz - und Bademode mit UV-Schutz sorgen für ausreichende Abwehr. Auch für kleine Gruppen mit Kleinkindern ist es ratsam, die unmittelbare Nachmittagshitze zu vermeiden und nicht vor 15.00 Uhr an den Sandstrand zu gehen.

Mehr zum Thema