Holzfertighaus Bayern

Holz-Fertighaus Bayern

Das Haus der Maria ist in Gaißach, Bayern, Deutschland. Das Haus von Maria befindet sich in Gaißach, Bayern, Deutschland. Auf diesen Webseiten möchten wir Ihnen unsere holistische und zukunftsweisende Lebenswelt mit Wald, Ton und anderen natürlichen Materialien näher bringen.

Auf diesen Webseiten möchten wir Ihnen unsere holistische und zukunftsweisende Lebenswelt mit Wald, Ton und anderen natürlichen Materialien näher bringen. Unsere besondere Kompetenz betrifft den ökologischen Holzleimbau, den wir gemeinsam mit ausgewählten regionalen Partnern für für Sie realisier. Wir haben unsere ganze Tätigkeit den baubiologischen Richtlinien unterzogen, die ein gesundheitsförderndes und komfortables Leben sklima für unsere Häusern ermöglichen.

Zusammen mit unseren regionalen Partnern und meinem motivierten Mitarbeiterteam freut es mich, Sie und Ihre Wohnwünsche kennenzulernen.

Weiss

Charakteristisch bayerisch: Der weiße Gips an der Unterseite sichert die Fassaden, die Holzverkleidung an der Oberseite - die Gebäudeeigentümer haben die horizontal angebrachten Profiltafeln brüniert. Charakteristisch bayerisch: Der weiße Gips an der Unterseite sichert die Fassaden, die Holzverkleidung an der Oberseite - die Gebäudeeigentümer haben die horizontal angebrachten Profiltafeln brüniert. Es erfüllt strengere Vorschriften als konventionelles Konstruktionsholz - eine funktionierende Qualitätssicherung und eine unabhängige externe Kontrolle gewährleisten deren Einhaltung.

Die formstabilen Bauhölzer eignen sich besonders für Niedrigenergie- und Passivhäuser - sie müssen unbedingt wetterfest sein, starke Quell- und Schrumpfbaustoffe kommen nicht in Betracht. Gegenüber konventionellem Konstruktionsvollholz muss die KVH eine Reihe strengerer Vorschriften einhalten - kontrolliert durch die betriebliche Qualitätssicherung, angereichert durch unabhängige Fremdprüfungen durch von der Überwachungsgesellschaft beauftragte Prüfinstitute.

Klimaschutz Holzhaus | Bayern

Muenchen - Bayern benoetigt mehr Holzhaeuser. Genau das ist es, was die Aktion "Cluster Wald und Holz" einfordert. Nur die bösen Bauten, die Kaserne, sind aus Buchenholz. Gerd Wegener, Referent des "Clusters Wald und Wald in Bayern", erklärt, warum in Bayern nicht viele Holzhütten entstehen. Weil die Inititative in der laufenden Energiediskussion gute Perspektiven für die Wirtschaft sieht: "Bauen mit Wald ist aktiver Klimaschutz", sagte Wegener bei einer Expertendiskussion im Münchener Presse-Club.

Im Freistaat Bayern werden heute 17 Prozentpunkte der Eigentumswohnungen aus dem Werkstoff Brennholz errichtet (2003 waren es noch 9 %), im so genannten Objekt- und Geschäftshaus sind es mit 19 Prozentpunkten etwas mehr. Es gäbe genug Brennholz, sagt Herbert Borchert, auch Clustermitglied und Leiter der Holzabteilung an der Staatlichen Hochschule für Forsten und Forsten.

In Bayern wachsen die Holzreserven, fast 21 Mio. m3 können pro Jahr genutzt werden - aber vor allem private Waldbesitzer mÃ??ssten den Einschlag steigern. Clustersprecher Wegener lobt die "einzigartige Energiebilanz" von Bäumen. Bei einem Abriss des Hauses kann das Brennholz genutzt werden - zum Beispiel zur Energieressourcen. Sägeholz erhält den heißen Urwald.

Mehr zum Thema