Günstige Häuser Bayern

Billighäuser Bayern

Die Bundesländer, in denen man billige Häuser kaufen kann. Du möchtest ein Haus in Bayern bauen? In Bayern finden Sie hier Naturliebhaberhäuser, günstige Gruppenunterkünfte für Naturliebhaber, Klassenfahrten und Vereinsausflüge. Mini-Häuser und Wohnmodule sind eine erschwingliche und umweltfreundliche Möglichkeit, Ihren eigenen erschwinglichen Lebensraum zu schaffen.

Stark regional unterschiedlich

Erstmalig hat der neue Oberste Fachausschuss in Bayern einen umfangreichen Immobiliengutachten vorgestellt. Allerdings ist die Entwicklung des Marktes stark: In den Jahren 2011 bis 2014 sind der Gesamtumsatz und der Wohnungsneubau um 14,5 Prozentpunkte gesunken. Im Jahr 2014 rund 36 Mrd. EUR. Die Preise für Immobilien in Bayern sind von Region zu Region sehr unterschiedlich. Wenn Sie ein Eigenheim erwerben wollen, können Sie es im oberfränkischen Kronachkreis für 85.000 EUR erhalten.

Hierfür sind im Münchner Stadtteil durchschnittlich 1,5 Mio. EUR erforderlich. In Bayern gibt es ein klares Nord-Süd-Gefälle. In den Jahren 2014 und 2015 liegen die Durchschnittspreise pro qm Wohnraum zwischen rund 1.200 EUR für den Weiterverkauf in Oberfranken und 2.800 EUR in Oberbayern. Sie betragen bei Neubauprojekten in der Oberpfalz rund 2.600 EUR, in Oberbayern 4.100 EUR und im Großraum München, der mit bis zu 6.000 EUR erheblich höher liegt.

Mit dem so genannten "Bayerischen Wohnungspakt" begegnet der Land Bayern der angespannten Wohnungssituation in den Ballungszentren. Dafür werden rund 2,6 Mrd. aufkommen. Im Rahmen des Immobilienberichts wurden rund 400.000 Datensätze der lokalen Fachausschüsse aus den Kreisen und Freistaaten Bayerns erhoben und bewertet. Die Studie zeigt das gesamte bayerische Portfolio aller Immobilientransaktionen und Grundstückstransaktionen.

Wie kann ich billige Häuser erwerben?

Bei der Suche nach einer geeigneten Liegenschaft fragen Sie sich sicherlich auch, in welchem Zustand Sie am besten oder auch am billigsten leben. In den Metropolen Deutschlands steigt der Immobilienpreis stetig, während andere Städte mit günstigen Baugrund- und Staatsförderprogrammen für den Umzug in den ländlichen Raum wirbt. Wo sich der Wunsch, ein eigenes Haus zu besitzen, am kostengünstigsten realisieren lässt, wird im großen Vergleich der Bundesländer deutlich.

Wohnungsmangel, Immobilienblasen und gestiegene Teuerungsraten - wenn man sich die Zeitungsüberschriften ansieht, hat man den schnellen Anschein, dass sich in Deutschland kaum jemand ein eigenes Zuhause kaufen kann. Der Grund dafür ist, dass der Schwerpunkt oft nur auf deutsche Ballungsräume und besonders belastete Standorte gelegt wird - das umliegende Land und vor allem die ländliche Region sind nicht einbezogen.

Es gibt sie noch: billige Liegenschaften, große Parzellen und Baugrundstücke zu vernünftigen Parzellen. In Brandenburg, Niedersachsen, Nordbayern oder Hessen bieten die von den Großstädten weit entfernten ländlich geprägten Gebiete bezahlbares Wohnen und Wohnen sowie Liegenschaften zu vorteilhaften Bedingungen. Aber auch im westfälischen Revier Nordrhein-Westfalen sind die Grundstückspreise in den vergangenen Jahren fast unverändert geblieben. Bei den Immobilienpreisen handelt es sich um ein Jahr.

Die Tendenz, aus der Grossstadt zurück aufs Festland zu gehen, wird teilweise auch vom Staat unterstützt: Hunderttausende von Städten und Dörfern in Deutschland unterstützen die Einwanderung in ihre Heimatregion mit Stipendien, Rabatten oder günstigen Anleihen.

Mehr zum Thema