Größter see Bayern

Grösster See Bayerns

rund um den Chiemsee, den Chiemgau, gilt als das beliebteste Erholungsgebiet Bayerns. Bayern kann aufgrund der vielen Seen mit Recht als "Land der Seen" bezeichnet werden. Durchquert wird der Stausee vom Lech und ist der fünftgrößte See Bayerns. Der größte See Ostbayerns dient natürlich auch als Badesee. Das ist der größte und meiner Meinung nach der schönste und vielfältigste See Bayerns.

Größte bayerische Seenlandschaft

In Bayern spielen die Wetterbedingungen für das Wohlbefinden keine große Bedeutung, denn in Bayern können Sie zu jeder Zeit des Jahres einen hervorragenden Feiertag verbringen. Besonders große Chancen dafür gibt es in Bayern mit seinen großen Sees. Bayerns Stadt ist nicht am See, hat aber dennoch viel in sich. Die berühmtesten sind natürlich der Chiemsee, der Sternberger See und der Tegernsee, aber es gibt viele andere, auch der Bodensee, der grösste See Deutschlands, befindet sich in Bayern mit einem kleinen Teil.

Mit 536 km ist der Bodensee der grösste See Bayerns und Deutschlands. Sie liegen größtenteils in Baden-Württemberg, Österreich und der Schweiz im Alpenvorland. Das Bodenseegebiet ist vielfältig, hier finden Sie viele Attraktionen und Kulturhighlights. Das Chiemsee ist der grösste See Bayerns, der im Unterschied zum Bodensee ganz in Bayern gelegen ist.

Das 79,9 Quadratkilometer große Chiemsee wird auch als "Bayerisches Meer" bezeichne. Der Chiemsee im Charmgau ist eines der populärsten Feriengebiete Bayerns. Nur 25 Kilometer von München entfernt liegt der Sternberger See, der nicht nur für die Stadtbewohner eine Erholungsquelle ist.

Starnberg ist mit einer Gesamtfläche von 56,36 km der zweitgrößte See Bayerns und der fünftgroesste See Deutschlands. Das oberbayerische Ammerseegebiet hat eine Größe von 46,6 km und zählt zum Fünfseeenland, was die Beliebtheit der Gegend aufgrund ihrer großen Vielseitigkeit weiter steigert. In den Alpen auf 802 Metern Seehöhe gelegen, wird der gewaltige Wald und Bergpanorama umrahmen.

Das Walchenseegebiet ist mit einer Gesamtfläche von 16,27 km einer der grössten Alpenseen. Hinweis: Baden und Wandern an einem Tag - kein Thema in Kochel am Welchensee!

Größte bayerische Seenlandschaft

In Bayern spielen die Wetterbedingungen für das Wohlbefinden keine große Bedeutung, denn in Bayern können Sie zu jeder Zeit des Jahres einen hervorragenden Feiertag verbringen. Besonders große Chancen dafür gibt es in Bayern mit seinen großen Sees. Bayerns Stadt ist nicht am See, hat aber dennoch viel in sich. Die berühmtesten sind natürlich der Chiemsee, der Sternberger See und der Tegernsee, aber es gibt viele andere, auch der Bodensee, der grösste See Deutschlands, befindet sich in Bayern mit einem kleinen Teil.

Mit 536 km ist der Bodensee der grösste See Bayerns und Deutschlands. Sie liegen größtenteils in Baden-Württemberg, Österreich und der Schweiz im Alpenvorland. Das Bodenseegebiet ist vielfältig, hier finden Sie viele Attraktionen und Kulturhighlights. Das Chiemsee ist der grösste See Bayerns, der im Unterschied zum Bodensee ganz in Bayern gelegen ist.

Das 79,9 Quadratkilometer große Chiemsee wird auch als "Bayerisches Meer" bezeichne. Der Chiemsee im Charmgau ist eines der populärsten Feriengebiete Bayerns. Nur 25 Kilometer von München entfernt liegt der Sternberger See, der nicht nur für die Stadtbewohner eine Erholungsquelle ist.

Starnberg ist mit einer Gesamtfläche von 56,36 km der zweitgrößte See Bayerns und der fünftgroesste See Deutschlands. Das oberbayerische Ammerseegebiet hat eine Größe von 46,6 km und zählt zum Fünfseeenland, was die Beliebtheit der Gegend aufgrund ihrer großen Vielseitigkeit weiter steigert. In den Alpen auf 802 Metern Seehöhe gelegen, wird der gewaltige Wald und Bergpanorama umrahmen.

Das Walchenseegebiet ist mit einer Gesamtfläche von 16,27 km einer der grössten Alpenseen. Hinweis: Baden und Wandern an einem Tag - kein Thema in Kochel am Welchensee!

Mehr zum Thema