Familienurlaub Kleinkind

Elternurlaub Kleinkind

Eine große Checkliste für Familienferien mit Kleinkindern finden Sie hier! Weil wir uns für die Kleinen viele schöne Dinge einfallen lassen haben. Als besonders familienfreundlich und in der Nähe vieler Freizeitaktivitäten für Kinder. Sie fahren mit Kleinkindern in den Urlaub? Bei unseren ROBINS sind Ihre Kleinen in den besten Händen!

Ferien mit kleinen Kindern - Die besten Tips dazu finden Sie hier.

Nie wieder wird die Reise zu Ihrem Urlaubsziel so entspannend sein wie mit einem Kleinkind. Ob im Flieger, im Zügen oder vor allem im Automobil - in den meisten FÃ?llen wird Ihr Kleinkind gut durchkommen. Im Wachzustand sollten Sie Ihr Baby auf Trab halten. Aus gesundheitlicher Sicht ist die Reise zum Reiseziel für kleine Kinder in der Regel kein Selbstzweck.

Wenn Sie mit einem Säugling unterwegs sind, sollten Sie regelmäßig (möglichst alle 2 Stunden) eine Pause einlegen, um Ihr Kleinkind für mind. 15 Min. aus der Babyschale zu entfernen. Bleib auf deiner Reise gelassen, auch wenn du zum fünften Mal im Verkehr steckst. Säuglinge sind empfindlich auf die Laune ihrer Familien.

Wenn Sie sich nicht wohlbefinden oder schlecht gestimmt sind, besteht die Chance, dass diese Grundstimmung auf Ihr Baby übertragen wird. Denke daran, auf der großen Reise noch ein paar weitere Vorräte mitzunehmen, um auf alle Fälle vorbereitet zu sein. Somit bist du, wie auch deine Nachkommen, gut vorbereitet für eine lange Reise.

Ferien mit Kindern - purer Streß oder purer Genuss?

Die meisten Menschen gehen regelmässig in den Ferien und halten diese Zeit für kostbar für die Bindung innerhalb der Gastfamilie. Schließlich hat Vater uneingeschränkte Zeit für die Kleinen, endlich kann die Mutter ein neues Werk vorlesen, ohne sich um die tägliche Arbeit sorgen zu müssen. Aber auch die ganz besonderen Urlaubswünsche und Anforderungen, die es zu erfüllen gilt.

Erst wenn die Kleinen befriedigt sind, können es die Väter sein. Der Familienurlaub muss daher ein ausgewogenes Verhältnis zwischen dem Entspannungswunsch der Erziehungsberechtigten und den Bedürfnissen ihrer Kleinen finden. Durch die Wahl eines kindergerechten Urlaubsziels können sich die Erziehungsberechtigten diese Arbeit leichter machen. Wo kann man in den Ferien hingehen?

Es ist ratsam, dass die Erziehungsberechtigten ihr Ferienziel sorgfältig prüfen: Selbst wenn die Idee attraktiv ist, stellt ein Feriendestination, das mit extremen Fahrten und sehr verschiedenen klimatischen Gegebenheiten verknüpft ist, für die Erziehungsberechtigten eine große Belastung dar. In den meisten Fällen sind sie voll damit befasst, dem Kleinkind die Anpassung an die neuen Gegebenheiten zu ermöglichen; die eigene Erholung wird rasch vernachlässigt.

Mit Grundschülern sollte ein Tropenurlaub, ein Tropenurlaub nach Asien, Afrika oder Amerika möglichst früh sein. Bei kleinen Kindern kann der Wechsel zu einer gefährlichen Situation nervig sein. Bereits die verminderte Qualität des Wassers kann bei kleinen Kindern zu schweren Verwerfungen im Körper führen; Diarrhöe, Obstipation oder Magenschmerzen sind die unbedenklichsten Folge. Aber auch der starke Krankheitsüberdruck in diesen Breiten kann zu einem ernsthaften Hindernis für das Kind und seine Nachkommen werden.

Für Kinder ist es verhältnismäßig irrelevant, wie weit der Ferienort von ihrem Wohnsitz weg ist, was für sie von Bedeutung ist, ist eine angenehme Umgebung, in der sie sich so gut wie möglich fortbewegen können. Unter diesen Voraussetzungen ist z.B. ein Ferienaufenthalt am Wasser oder am Wasser möglich. Auch für einen Ferienaufenthalt mit Kind sind Zeltplätze ideal - jedenfalls bei gutem Klima.

Ein Ferienaufenthalt auf dem Hof wird auch von den Kleinen gut angenommen, und zugleich gibt es gute Lernleistungen, von denen vor allem Stadtkinder profitieren. Wenn Sie sich für eine Übernachtung entschieden haben, sollten Sie immer darauf achten, dass sie für Ihre Kleinen da sind, egal wohin sie gehen. In Zweifelsfällen sollten Sie lieber ein Gasthaus wählen, auch Ferienappartements sind als Unterbringung für Ferien mit einem Kleinkind in Frage kommen, da Sie in Ihrem Zeitmanagement kostenlos sind und dem Tempo des Kleinkindes folgen können.

Hat man das richtige kindgerechte Ferienziel entdeckt, beginnt die Reisevorbereitung bereits. Aber auch hier können Sie sich bereits auf einen entspannenden Ferienaufenthalt vorbereiten. Wohin schlief das Baby? Sie sollten für die Fahrt Spielsachen, ein Lesebuch und ein Plüschtier für das Kleinkind mitnehmen, Dinge ändern und für Kleinkinder sollte auch die Windeltasche in greifbarer Nähe sein, Sie sollten auch ein Mittel gegen Reisekrankheiten zur Verfügung haben.

Was Sie an Ihrem Feriendomizil noch brauchen: Neben einer ausreichenden Bekleidung sollten Sie folgende Dinge nicht vergessen: Sind Sie einmal in Ihrem Feriendomizil angelangt, sollten Sie sich und Ihrem Kleinkind ein paar Tage Zeit geben, um sich daran zu gewöhnt zu haben. Möglicherweise ist Ihr Baby zunächst launisch, wirkt unausgewogen und schläft schlecht, da es sich an die fremde Umwelt gewöhnt hat.

Um so entspannter Sie sind, umso rascher wird sich Ihr Baby beruhigen. Inwieweit umfangreiche Exkursionen an Ihrem Urlaubsort Spass machen, richtet sich in erster Linie nach dem Lebensalter und der Disposition Ihres Lebens. Die einen mögen es, neue Sachen zu entdecken und zu erfahren, die anderen ziehen eine ruhigere und familiärere Atmosphäre vor.

Wenn ein gemeinsamer Trip anstrengender ist als das Entspannen, können Sie sich mit Ihrem Partner ablösen - es gibt oft Familienhotels, in denen Ihr Baby ein paar Autostunden bleiben kann, während Sie eine Reise machen. Ein Ferienaufenthalt mit Kindern wird zum Vergnügen, wenn alle Angehörigen ihre Wünsche nach Erholung und Urlaubsfeeling erfüllen können.

Erst dann kommen die Erziehungsberechtigten dazu und können die Gelegenheit zur Erholung vom Urlaubsalltag nützen.

Mehr zum Thema