Billigster Urlaubsort

Günstigster Ferienort

Zusammen sein. Ich bin immer noch völlig unerfahren im Feiern. Die teuerste Sache an einem thailändischen Urlaub ist wahrscheinlich der Flug. Verraten, twittern Sie Ihren letzten Kinobesuch oder nennen Sie Ihr Urlaubsziel. Und das ohne Umwege in Ihrem Urlaub an der Nordsee.

Die Ferienorte Sharm el Sheikh oder Nuweiba auf der Sinai-Halbinsel bieten ausgezeichnete Möglichkeiten, den Strand oder das Schnorcheln zu finden.

Dies sind die sechs billigsten Ferienländer dieses Jahr.

In einigen Ländern gibt es wahre Insider-Tipps rund um den Sommer. Da es in der vergangenen Jahreszeit keine Besucher gab, fielen die Reisepreise massiv - ideal für Gelegenheitssucher. Bei uns kannst du noch mehr für dein Gehalt bekommen. Und wir wissen, was das Reich so populär macht: Der Lonely Planet-Favorit Montenegro hat viel zu tun.

Das ist auch ein billiges Grundstück. In diesem Ferienparadies lebst du so günstig: Bei uns machen Sie nicht nur Ferien im schönen Goldland, Sie bekommen auch das Doppelte für Ihr Gehalt als in Deutschland. Nur seit 16 Jahren wird das Reich von den Besuchern allmählich erobert.

Damit ist es das perfekte Reiseziel für alle, die ihren Feiertag ohne große Personengruppen ausmachen.

Das günstigste Urlaubsziel in Europa

Wo ist der Ferienaufenthalt am günstigsten, warum kann sich eine Fahrt nach Osteuropa auszahlen, wo erhalten Sie wesentlich weniger für Ihre EZ als in Deutschland und wie viel ist der EZ für Fahrten in die USA und Australien ausbezahlt? Wer so viel wie möglich für seinen Geldbeutel haben möchte, sollte einen Einblick in die Kalkulationen der Statistik Austria werfen, wo die Östereicher in den Staaten der EWU am meisten für ihren Geldbeutel ausgeben.

Damit können die Österreicherinnen und Österreicher auch in Zukunft billigere Ferien in den traditionellen Mittelmeer-Ferienzielen verbringen als in ihrem eigenen Staat. Nach wie vor weisen Staaten wie Spanien, Griechenland und Kroatien deutliche kaufkraftpolitische Vorteile auf. Mit 100 EUR in Österreich können Sie Waren und Leistungen im Wert von 122 EUR in Spanien, 131 EUR in Griechenland und 150 EUR in Kroatien erhalten.

So stiegen in der Türkei 100 "österreichische" Euros von 136 auf 143 Euros im Jahresverlauf und in Mexiko von 154 auf 183 Euros. Teuerstes Ziel ist nach wie vor die Schweiz, wo der Östereicher nur Waren und Leistungen im Werte von 69 EUR für 100 EUR erhält. Dänemark (75 Euro) und Schweden (80 Euro) sind ebenfalls relativ kostspielig.

Für 100 EUR erhalten Sie in einigen ostmitteleuropäischen Ferienländern halb so viele vergleichbare Produkte und Leistungen wie in Österreich. Mit 90 EUR ist Irland nach wie vor das teuersten Ziel, während Belgien, die Niederlande und Frankreich mit durchschnittlich 97 bis 101 EUR etwa die gleiche Menge an Waren und Leistungen erhalten wie Österreich.

Griechenland rangiert nun unter den traditionellen Ländern des Mittelmeerraums vor Spanien (122) und Zypern (119) mit 131 EUR aufgrund niedrigerer Konsumentenpreise. Italien, das bei den Österreichern am beliebtesten Urlaubsziel, ist mit 102 fast so hoch wie Österreich in Bezug auf die Nachfrage. Im Gegensatz dazu macht ein stärkerer EUR viele Auslandsreisen billiger.

Mit 99 EUR für Reisende in die USA wird nun ein nahezu identisches Kostenniveau wie in Österreich geboten. Australiens Urlaub ist auch billiger geworden, aber das Gastland ist mit 82% nach wie vor eines der teuerste Ausnahmen. Der grösste Wandel ist in Mexiko. Nach einem Wechselkursverlust der nationalen Währung von 21 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr erhöhte sich der Äquivalenzwert auf 183 E. Dies entspricht einem Anstieg auf 183 E.

Mit 98 ist Japan inzwischen nahezu gleichwertig mit Österreich.

Mehr zum Thema