Berghütten im Allgäu

Almhütten im Allgäu

Hier finden Sie Informationen über den Bau der ersten Berghütten im Allgäu und weitere Informationen. Besonders Berghütten mit der Nähe zu attraktiven Skipisten werden von den Gästen gerne gebucht. Ein Halt lohnt sich immer! Alte Allgäuer Alpen, Hermann von Barth Haus, Mitte Juni bis Ende September, http://hermann-von-barth.at/wordpress/.

Skiorte mit der besten Gastronomie im Allgäu: beste Bergrestaurants, Hütten (mit Essen) im Allgäu, Stationen im Allgäu in Skihütten/Berghütten.

Hüttenwanderungen im Allgäu - Berghütten im Allgäu

Die Berghütten sind selbst zumeist ein attraktives Wanderziel, aber gleichzeitig auch ein wichtiger strategischer Stützpunkt und Ausgangspunkt für anspruchvolle und lange Wanderungen, die man ohne Biwak nicht aus dem Berginneren machen könnte. Ihr Ziel ist es, den Bergfans das Erreichbarkeit von Zielen zu ermöglichen. Das Übernachten auf den verhältnismäßig sehr günstigen Berghütten war für viele früher auch die einzig steckbare Art von Bergferien, die sie sich überhaupt ertrugen.

Wenn die ersten Berghütten der Alpenverbände in den Alpen gebaut wurden, war es oft der Aufbau einer eigenen Schutzhütte, der die Sektionsmitglieder mit mehr als den Teilnehmerinnen und Teilnehmer des allwöchentlichen Stammtisches und zwei bis drei gemeinsamer Bergtouren pro Jahr zusammenschloss. Aufgrund der hohen Lagen der meisten Almhütten ergaben sich nahezu immer unangenehme und zumeist kostspielige Überaschungen und Problemstellungen, die zusammen bewältigt werden mussten.

Oftmals mussten die Alpinbauer den "VI. Grad der Schwierigkeit in der Verwaltungsarbeit" ertragen. Weil die Mitgliedsverbände durch das so genannten "Gegenrecht" auf allen Almhütten der Alpenverbände die selben Rechte haben, ist dieses Ehrenengagement der Einzelsektionen zum Schutzhüttenbau grundsätzlich ein großes Bekenntnis im Sinn einer solidarischen Gemeinschaft.

Davon profitierten alle Bergbegeisterten und Hüttelbesucher, auch nicht organisierte Berg-Freunde, die jedoch etwas mehr für die Nacht bezahlen müssen als die Mietglieder. Mittlerweile sind die Entstehung und die Benützung von Berghütten eine selbstverständliche Sache. Mit der Zeit sind die Ansprüche an die Berghütten deutlich gestiegen: durch die Vorgaben der Behörde, durch die Umweltziele und -leitlinien des Alpenverbandes und vor allem durch die Erwartungen der Hüttengäste an Komfort, hygienische Ausstattung, das Speise- und Getränkeangebot auf der Speisekarte und die angebotenen Dienstleistungen.

Gut zehn Mio. EUR pro Jahr investiert der Alpenverein in die Erhaltung und Renovierung seiner Hütte. Manche Hütte sind echte Meisterleistungen in der Verbindung von verschiedenen zukunftsweisenden Umwelttechniken, die in jahrelangem Basteln eigens für den entsprechenden Einsatzort mit seinen teilweise starken Klimaschwankungen vor Ort entstanden sind. Eine Vielzahl von Berghütten in den Alpen der Bündner und Lebendigen Bergwelt bieten Übernachtungsmöglichkeiten und Snacks.

Manche Hütte ist für die ganze Familie geeignet, andere für Kletterfreunde und Bergsteiger, wieder andere für verschiedene Bergarten. Meistens sind es Almhütten des DAV, die Steinerseehütte des ÖA, das Naturfreundehaus Augsburg und einige private Almhütten oder besonders schöne Almen mit Übernachtung.

Jeder dieser Kabinen hat einen eigenen Stil und seine eigenen besonderen Qualitäten.

Mehr zum Thema