Bayern Berge

Das Bayerngebirge

Bei dieser Klassenfahrt in den Bergen, hoch oben auf der Rießerkopfhütte bei Garmisch-Partenkirchen, stehen Natur und Abenteuer im Vordergrund. Der Pendant zum Hemd "Wenn Bayern ein Meer hätte". Die Landschaft des Allgäus und der oberbayerischen Berge. Am Wochenende liegt auf der Südseite der Alpen, im Norden auf den Bergen Neuschnee. Berg, See und bayrischer Snack: Könnte das Wanderleben schöner sein?

Bergbewirtschaftung in Bayern - StMELF

Der bayerische Hochgebirgsraum ist im Wesentlichen durch das vielseitige Nutzungs-Mosaik aus Talgebieten, Alpweiden und Alpgebieten sowie Gebirgswäldern gekennzeichnet. Auf den rund 10.000 bayrischen Bergbauernhöfen werden auf einer Gesamtfläche von ca. 240.000 ha (davon ca. 40.500 ha leichte Weideflächen auf knapp 1.400 Almen) einer offenen, vielfältigen und einzigartigen Kulturologie in der Bergregion gepflegt. Gleichzeitig bieten sie eine Vielzahl von gemeinwohlorientierten Dienstleistungen im Sinn einer multifunktionellen Landbau.

Der Freistaat Bayern fördert die Bergbewirtschaftung und die Daseinsvorsorge der Bergbauträger durch Fördermaßnahmen: das Bayerische Bergbauern-Programm (BBP), die Kompensationszulage für Benachteiligte Flächen (AGZ), das Kulturlandschaftsprogramm (KULAP) und das Contractual Nature Conservation Programme (VNP). In den Büros für Ernährungs-, Land- und Forstwirtschaft in Koblenz und Holz -Kirchen sind die Fachstellen für Almen und Alpwirtschaft die Anlaufstellen für alle Fragen der Alpwirtschaft und sind für die Umsetzung des Bayrischen Bergbauern-Programms verantwortlich.

Einen besonderen Fokus legt man auf die Bergbewirtschaftung. Die Bayerische Landanstalt für Landbau (LfL) hat einen eigenen Fokus im Feld der Gebirgslandwirtschaft. In den Forschungsvorhaben spielt das Lehr-, Versuchs- und Kompetenzzentrum für Milchwirtschaft, Grasland und Alpwirtschaft (Spitalhof) in Koblenz eine zentrale Rolle.

Wald Berge Seen

Die Ausläuferlandschaft der Alpen ist es, die das Image Bayerns auszeichnet. Es wird zum Thema der Künstler und zur Muse der Poeten, ein Ort des Rückzugs und der Sehnsucht nach dem märchenhaften König Ludwig II. "Wald, Berge und K?nigstraum - Märchenmythos Bayern" f?hrt Sie mit Geb?uden, Erz?hlungen und Auftritte in die Mitte des Bildes von Bayern, aus dem der Sagenumstand besteht.

Du gehst über Berge und durch den Wald, triffst die Menschen, die dort ständig wohnen oder als Gast kommen. Fotografieren Sie und werden Sie Teil des bayrischen Stadtwappens!

Der bayerische Mythos:

Berge, Teiche, Märchenschlösser - Was macht den Freisitz Bayern besonders - News Bavaria

Manche Menschen glauben noch heute, dass der gesamte Free State aus Gebirgen, Waeldern, Seen und Maerchenburgen besteht. In Oberammergau werden von den beiden Wittelsbachfürsten Ludwig und Otto Holz-Soldaten geschnitzt. Aber Ludwig, der große Schwager des Kunst- und Musikliebhabers, hat damit wenig zu tun. Nun ist das Spendergeschenk in einer Auslage der Bayerische Staatsausstellung, die am kommenden Wochenende im Stift Ettal zu sehen sein wird.

Kaum eine andere Ausstellung steht so symbolisch für den Ausstellungstitel wie dieser kleine Holzschwan, der in den Bergen für den fanatischen Ludwig geschaffen wurde: "Wald, Berg und Kings Traum - Märchen von Bayern". Worum geht es bei diesem Märchen von Bayern? Ausstellungsorganisator Richard Loibl, Leiter des Augsburger Haus der bayrischen Landesgeschichte, mit dem Versuch zu erklären: Sagenhaft, sagt er, bedeute zunächst nur soviel wie "erzählerisch".

Außerdem: "Es muss nicht einmal stimmen, denn Legende kann auch gleichbedeutend sein mit einem Marchen. "Bayern - ein Marchen? Auf 1500 qm zeigt die Geschichtsshow im Südtrakt des Stiftes seit einem halben Jahr, was Bayern ist. Die Bayern berichten hier ihre Geschichten an sich selbst und an alle anderen. Bis 1989 wurde nur Bayern von den Bundesländern als Freistaat Bayern bezeichnet.

Der Freistaat Bayern markiert damit eine herausragende Position, obwohl er nach der Bundesverfassung ein Land wie jedes andere ist, sagt Loibl. Dennoch schließt Bayern besondere Rechte ab, wie z.B. eine eigene Aussenpolitik. lch bin Bayer. "Für den Modellbayer Markus Wasmeier, der wie sein Vaters, der Holzbildhauer werden wollte, dann aber Downhill-Rennen gewonnen hat, enthält der bayerische Sagenumwitterung viel: die Landschaften, den Wäldern, den Vierjahreszeiten, der Traditionskostüm, der Lebensweise, aber vor allem die Menschen mit ihren verschiedenen Ausprägungen.

"Alles ist daheim", sagt Wasmeier, der in seinem Museumsdorf am Schliersee traditionelles, kulturelles und althergebrachtes Kunsthandwerk fördert. Viele wollen nicht ohne Grund in Bayern wohnen, nicht ohne Grund steigt die Einwohnerzahl hier - im Unterschied zum restlichen Teil der Bundesrepublik - um wenigstens ein Jahr. Wasmeier, der als hölzerner Botschafter den Gemeinschaftspavillon der Länderausstellung öffnet, trug heute Mittag seine Shorts, Watstrümpfe und Trachtenspulen.

In der Andenkenhandlung in der Eurettaler Zahrtsstraße gibt es all den bayerischen Kitsch, den die Juden, die Amis oder die Berlinern gern in ihre Reisekoffer packen: Schneebälle mit Schloß Linderhof, König Ludwig auf Bechern, T-Shirts, Schnapsgläser und Kühlschrankmagnete, Teddys in Dirndeln und Brauereibier aus dem Kloster. Der bayerische Märchen ist nur ein Spott?

Die Kitschigkeit einer Region, die in ihrer äußeren Wahrnehmung oft nur aus Gebirgen, Bergwäldern und Binnenseen zusammengesetzt ist, in der sich seltsame Menschen in Dirndln und Lederhosen fortbewegen, die ihre eigene Landessprache beherrschen und fremde Sitten kultivieren? "â??Der Legende nach wird in und um die bayrischen Berglandschaften herum geschaffenâ??, sagt der Geschichtsschreiber Richard Loibl.

Und auch nicht der Rest des Waldes. "Noch heute geht der Bayern in den Wäldern - und nicht in den Wald", sagt Loibl. Damals war der Regenwald noch nicht zugänglich, die Alpen waren gefährdet. Erst wenn der darunterliegende Waldbestand nicht mehr genügend Brennholz auftreibe. Damals hatte noch niemand die Vorstellung, aus Spaß auf freiwilliger Basis in den Bergregionen herumzulaufen.

Weiterführende Informationen zur nationalen Ausstellung und zum Begleitprogramm finden Sie unter der Adresse www.landesausstellung-ettal.de. Mit der Eröffnung der bayrischen Staatsausstellung "Wald, Berge und Kings Traum - Märchen von Bayern" durch Premierminister Markus Söder am kommenden Wochenende beginnt am kommenden Wochenende. Die nationale Ausstellung fand im Stift Ettal auf rund 1500 qm statt. Seit 1983 veranstaltet das Augsburger Stadthaus der bayrischen Tradition jährliche Messen an verschiedenen Standorten in Bayern.

Weiterführende Informationen zur nationalen Ausstellung und zum Begleitprogramm finden Sie unter der Adresse www.landesausstellung-ettal.de. Mit der Eröffnung der bayrischen Staatsausstellung "Wald, Berge und Kings Traum - Märchen von Bayern" durch Premierminister Markus Söder am kommenden Wochenende beginnt am kommenden Wochenende. Der bayrische Landvermesser Joseph Naus war der erste, der sich 1820 auf die Zuckerpitze wagte und den Berg mit seinem Tuch markierte.

Diese sitzen vor der Berglandschaft, in der freien Wildbahn - und zeichnen Skier, Nebel, Berge und Teiche. So konstruierten sie Ende des neunzehnten Jahrhundert den bayrischen Legenden. Alle probieren sich in Bayern aus oder bewegen sich aus Motivation. Die Landschaftsgemälde werden buchstäblich von seiner Tafel abgerissen, wie Lovis Korinth berichtet: "Jeder Berlins wollte ein solches Gemälde von dieser bayrischen Bergwelt.

"Die Bilder führen Bayern in die Gallerien der Erde, zu den Ausstellungen der Weltgeschichte und per Postkarte zu Millionen von Haushalten. "Wenn wir heute an die Alpenkette denkt, haben wir die daraus entstandenen Bilderwelten im Blick", sagt Loibl. Dass dieses gemeinsame Bild von Bayern eine Super-Marketingstrategie ist, die noch immer greift.

Auch dieser Film wird vom Bestseller-Autor Ludwig Ganghofer mit seinen Heimromanen geprägt. Die Menschen in Bayern und der ganzen Weltgeschichte können nicht genug von ihm haben. "Die Krönung des Ganzen durch Ludwig II. mit seinen Gebäuden", sagt Richard Loibl. Ob Schloss Neuschwanstein, Schloss Linderhof, Schloss Herrenchiemsee oder das königliche Haus am Aachener Platz - diese Bauwerke ergänzen den Sagenumkreis.

"Jammerschade, dass er nicht mehr bauen konnte", sagt Markus Wasmeier, "sonst wäre ganz Bayern heute ein Weltkulturerbe". Alles, was Ludwig baute, aber vor allem: Alles, was er im Sinn hatte, wird in der Staatsausstellung in einem hölzernen Pavillon im Stiftsgarten gezeigt. Ludwig im Hermelin, Neuuschwanstein, daneben ein Schwäne und leicht tröpfelndernee.

Feinste Klischees außen und die Berge im Inneren, die Ludwig mit seinen Entwürfen schmücken will. Wenn Ludwig keine Geldprobleme gehabt und nicht auf tragische Weise gestorben wäre, wäre eine Form von Schlosspark geschaffen worden. Es ist auch nur eine Überzeichnung, wie Richard Loibl sagt. Zum Beispiel die beiden Großprojekte, die der Koenig vom Plansee bis zum Stift Ettal realisieren will.

Die Königin geht aber zu schnell zugrunde. Eine ungebrochene Verehrung für den Adeligen. Sogar die Geldbörse, in der Ludwig die Schreiben von Richard Wagner aufbewahrt hat, enthält einen Schwäne.

Mehr zum Thema