Bauernhaus für Kinder

Kinderbauernhof für Kinder

Der alte MacDonald hatte ein Bauernhof-Kinderlied und Kinderlieder, die die Kinder auf Deutsch lernen und singen konnten. Auf dem ursprünglichen Spielplatz amüsieren sich die Kinder und sehen den Kühen beim Kauen zu. " Bauernhaus für Kinder", Gutshof Othal e. V..

.. Ein solcher Kindergarten wird vom Verein "Freier Kindergarten Hönggerberg" betrieben.

Schulhof KITA

Der Bauernkindergarten hat hier ein besonderes Angebot: Ansätze:

Am Tag des Schweins, der Kleintiere und des Pferdes erlernen die Kinder den sorgsamen umzugehen. Das fördert das Verantwortungsbewusstsein und eröffnet zugleich die Möglichkeit, Hemmungen zu reduzieren. Im Obst und Gemüsegärten haben die Kinder ihre eigenen Aufbettungen.

Hof - Alexikon - Die kostenlose Kinderenzyklopädie

In der Vergangenheit gehörte zu einem Hof ein Bauernhaus, ein Tierstall und ein Heuschober für Heuballen, Streu und Ausrüstungen. Der Landwirt lebte mit seiner Gastfamilie im Bauernhaus. Überall half die Bäuerin und die Kinder, soweit es ihre Zeit und Stärke erlaubte. Sie arbeiteten auf ihrem eigenen Grundstück, oder sie hatten es angemietet, sagen sie auch: verpachtet.

Im Hof wurden für die Menschen Erdäpfel und Weizen geerntet. Da waren mehr Haustiere, mehr Grundstücke, mehr Maschinen und weniger Manpower. Immer weniger wird in der Gastfamilie gearbeitet. In vielen Betrieben gibt es nur noch eine geringe Zahl von Erzeugnissen, aber es gibt mehr.

Es reicht nicht aus, wenn eine Gastfamilie ihren Lebensunterhalt bestreiten kann. Früher haben viele Landwirte in unseren Heimatländern ihren Betrieb von ihrem eigenen Familienvater erbt.

Damit er es für den Rest des Jahres in der Stallung lagern konnte. Er konnte die Muttermilch auflösen. Der Landwirt hat einen Teil der Waden und des ausgewachsenen Viehs an Metzger verkauft.

In den Gärten bauten die Ehefrauen der Bauern so viel Obst und Gemüse an, dass sie noch etwas auf dem Baumarkt verkauften. In der Vergangenheit mussten für Waggons und Pfade Reitpferde eingesetzt werden.

Reicht die Zahl der Familienarbeitskräfte nicht aus, mussten zusätzliche Landarbeiter und Mägde angeheuert werden. Die Landwirte holten beide auf die Äcker, damit sie als Nahrungsmittel für die Betriebe dienen konnten. So war ein Hof ein eher abgeschlossener Zyklus. Zugleich erhalten die Landwirte mehr als bisher und können sich so ein einfaches und schöneres Wohnen erhoffen.

In den vergangenen 40 Jahren hat sich die Fläche zwar vervielfacht, aber die Zahl der Betriebe hat sich um die Hälfte verringert. So sind aus zwei Farmen eine geworden. Die Landwirte setzen immer mehr Geräte ein: Der Landwirt kann mehrere Rinder auf einmal milchweizen. Die Melkmaschine spart viel Zeit, da er mehrere Rinder auf einmal meln kann. Beim Traktormähen pflügt das Feld mit dem Schlepper rascher als mit dem Pferd.

Ein moderner Erntemaschine ernten das Korn. Einige von ihnen sind nur noch in der Landwirtschaft tätig und haben keine Tierhaltung mehr. Aber auch viele Landwirte erwerben immer mehr Lebensmittel. So können sie mehr Schweine ernähren und mehr Tierfleisch oder Vollmilch mitnehmen.

In manchen Fällen haben sie jedoch zu wenig Boden, um den Dünger und die Gülle zu verteilen. Die werden es weiterverkaufen. Aus Gülle und Gülle wird im Rundgebäude Erdgas austreten. Einige Landwirte haben sich viel weiter modernisiert: Sie führen nur eine einzige Art von Tieren, meistens Huhn oder Schwein.

Die meisten Lebensmittel werden gekauft. Die Leute vertreiben den Müll, oft im Auslande, weil sie kaum noch Grundstücke haben. In großen Stallungen werden ihre Haustiere untergestellt. Wird das Tier zu fest umarmt, beginnt es sich gegenseitig zu beissen oder sich gegenseitig aufzuspießen. Je nach Herkunftsland variieren sie in ihrer Schwere. Dies gilt auch für den Raum, den die Versuchstiere haben müssen.

Ein Biobauernhof benötigt mehr manuelle Arbeit als ein anderer moderner Betrieb. Was machen die Farmen im Rest der Erde? Bauernhäuser unterscheiden sich in den verschiedensten Teilen der Erde sehr stark. Man muss viel manuell arbeiten und es gibt nur wenige Geräte. Hier ist das Gelände ebener. Die Landwirte haben grössere Farmen und benutzen mehr Geräte.

Die Enzyklopädie ist wie eine Wi-Kipedia für Kinder und Jugendliche.

Mehr zum Thema