Badeurlaub mit Baby

Strandurlaub mit Baby

So vergessen Sie nichts Wichtiges und können Ihren Urlaub genießen. Urlaub und Reisen mit einem Baby oder Kleinkind im Allgemeinen sind immer ein kleines Abenteuer - nicht nur für den Nachwuchs! Bei der Checkliste "Urlaub mit Baby oder Kleinkind". Es ist nur ein Blick darauf, wo ich mit meinem Freund und Baby in den Urlaub fahren kann. Ein Strandurlaub an fernen Stränden, Camping am See oder lieber eine Bergwanderung?

Mit Baby im Sommer am Strand im Sommer? Es ist ganz simpel, nicht wahr?

Tag 2 unserer Babywoche: Frische Backwaren können keine Ferien mit dem Baby am See sein. Mindestens einmal im Jahr einen erholsamen Strandurlaub zu genießen, ist für viele Feriengäste das A&O bei der Planung ihrer Reise. Selbst wenn sein kleiner Nachwuchs hier ist, hält ihn das nicht davon ab, mit seiner Gastfamilie ans Wasser zu gehen.

Philipp haben wir die wesentlichen Punkte der Sommerferien mit Baby mitgeteilt und geben gerne die Antwort mit Ihnen. Philipp, viele Familienmitglieder wundern sich, in welchem Lebensalter ein Baby für einen Strandurlaub erwachsen ist. Nach einem Jahr brachte sie ihre erste Seereise nach Mallorca.

Kann Ihr Baby im Wasser schwimmen? Wieviele Grade muss das Wasser haben? Sie ist mit uns auf See gegangen. Tragt Ihr Baby UV-Kleidung oder so? Dein Schwimmanzug gehört in die Rubrik "UV-Kleidung". Traumhafter weisser Strand und ein schöner Kinderclub warten auf Sie und Ihr Baby auf den Elsass.

Was geschieht, wenn Ihr Baby aus Versehen Sandkörner verschluckt? In welchen LÃ?ndern haben Sie Ihr Baby bereits in den Ferien am Seeufer mitgenommen? In Spanien (Mallorca), Peru und auf den Seyschellen. Wir waren schon mit ihr an der Ostsee. 10. Welche Ziele haben Sie sich für einen Badeurlaub mit Baby noch gewünscht?

Welchen wertvollen letzten Tipp haben Sie für einen unvergeßlichen Ferienaufenthalt mit Baby? Möchten Sie noch mehr Weihnachtstipps mit Baby?

Ferien mit Baby: Mit dem Baby ans Wasser

Salz- und Sandwasser und weite Aussicht: Welcher Sonnenschutz wird empfohlen? Die wichtigsten Strandgeräte sind daher: Sonnenschirme oder Strandmuscheln, wenn kein Pinienwald für den nötigen Schutz sorgt. Welcher Sonnenschutz ist der beste für Sie? Diese haben einen besonders guten Sonnenschutzfaktor, weder Duft- noch Konservierungsmittel und oft auch einen Mineralfilter, der die Haut des Babys mit Hilfe von feinen Mikropigmenten besonders schont.

Wenn möglich, eine halbstündige Creme vor dem Ausgehen einwirken lassen und regelmässig einfetten, da die Sonnenschutzmittel von Schmutz und Spritzwasser abreiben. Im ersten Jahr toleriert die Babyschale übrigens überhaupt keine Sonnensalbe, sagt der Kinderarzt. Das bedeutet konkret: Solange das Baby ruhig unter dem Schattenschirm steht, ist leichte Bekleidung ausreichend geschützt. Will ein beweglicher Stranddieb dagegen in Meeresrichtung kriechen, ist es unerlässlich, die nicht abgedeckten Körperteile mit einer Creme zu behandeln.

Ob T-Shirts oder Shorts mit "UPF 50+" oder noch besser "UV Protect 80", nur wenige Lichtstrahlen durchlassen - kein Sonnenschutz kann mitkommen. Ideal ist UV-Kleidung, die das Kleinkind auch im Meer trägt, denn die Reflektion intensiviert das Sonnenlicht. Und wenn das Baby Sandkörner verschluckt? Am besten ist es, die Sandmündung mit etwas frischem Trinkwasser zu waschen und dem Baby einen kleinen Tropfen zu geben, der die verbleibenden Körner durch den Verdauungstrakt in die Babywindel waschen wird.

Glücklicherweise ist feiner Staub nicht toxisch.

Mehr zum Thema