Alm Mieten Bayern

Almmiete Bayern

sollten alle in der Lage sein, sie täglich aus den Staatswäldern zu mieten. Sie ist eine wunderschön gelegene und mit viel Herzblut betriebene Alm, die über mehrere beeindruckende Wanderwege sehr gut erreichbar ist. Der Weg führt nach einer schönen Bergtour zu einer unserer vielen Almen und Hütten, wo Sie bayerische Köstlichkeiten mit einem einzigartigen Panorama genießen können! Der Tegernsee ist zudem einer der saubersten Seen Bayerns. In unmittelbarer Nähe zur österreichischen Grenze, in Bayern, mitten auf der Alm, im Ski- und Wandergebiet Winklmoosalm/Steinplatte.

Erleben Sie die Bergwelt

In 30 Min. sind wir über einen bequemen Rundwanderweg von der Talstation der Brauneckseilbahn aus erreichbar. Fühlen Sie den barfüßigen Weg; erfrischen Sie sich im Kneippbecken; atmen Sie durch den Krautgarten; gönnen Sie sich einen Augenblick des Friedens in unserer Herzens Jesus Kapelle. Klettern Sie auf den Aussichtsturm Edelstein bei Edelsteinbock, genießen Sie ein Stück hausgemachten Kaese, uebernachten Sie im Alltagsleben - eine Alpnacht, kosten Sie unsere Kochleidenschaft, nehmen Sie sich Zeit fuer unsere Wohlfühllounge.

Das neue Alphütte soll auf dem Pflärrer verbleiben.

Wer das dritte, kleine Festzelt auf dem Plerrer bedienen darf, war in Augsburg in jüngster Zeit ein kontroverses Thema in der Stadtpolitik. Nach der Aufgabe des bisherigen "Sterndl-Alm"-Hausherrn Edmund Diebold wurde das Dachzelt wieder angeboten. Einer von zwei Antragstellern ging noch abspringen, so dass am Ende nur Helmut Wiedemann verblieb. Nach einer langen Diskussion wurde Wiedemann mit dem Auftrag beauftragt - zunächst jedoch nur für zwei Parteien.

Dies wird mit dem klaren Indiz kombiniert, dass das dritte Dachzelt dann wieder für Antragsteller zur Ausschreibung freigegeben werden kann. Die Stadträte sagen, dass Helmut Wiedemann nun eine langfristigere Sichtweise erhalten soll. Wenn Wiedemann keine großen Irrtümer macht, sollte der Ort auf dem Volksfest für ihn vorerst gesichert sein.

Helmut Wiedemann hatte es von dieser Sichtweise abhängen lassen, ob er sich weiterhin am Beispiel des Plärrers beteiligen würde. Auf Wunsch der Gemeinde baute er kein eigenes Vorzelt, sondern eine zweigeschossige Holzhäuschen. "Ein zweiter Mietvertrag kam für den Gastwirt nicht in Frage. Ein längerfristiger Arbeitsvertrag mit der Stadtverwaltung, etwa fünf Jahre, wäre Wiedemann lieber gewesen.

Denn: Kein Showman oder Gastwirt auf dem Freiburger Platz hat bisher einen langjährigen Arbeitsvertrag. Sollte die Stadtverwaltung eine Ausnahmeregelung für Wiedemann vorsehen, würden bald weitere Anfragen von anderen Plärrer-Initiatoren kommen. Aber es ist auch deutlich, vor allem bei den beiden großen Zelten: Sie sind praktisch fixiert, solange die Stadtverwaltung mit der Leistung der Restauratoren einverstanden ist.

Schließlich wechselten die großen Zelte auf dem Pflärrer erst dann den Betreiber, als die ehemaligen Vermieter stellten. Auch Helmut Wiedemann kann sich nun auf einen solchen Ansatz verlassen. Helmut Wiedemann sagt auf Wunsch unserer Chefredaktion, dass er unter diesen Umständen die Alm-Hütte erwerben und weiter betreiben wird.

Mehr zum Thema